Polar Music Prize +++ Cornelius Meisters Bilanz +++ Ein Ausnahmetalent

1. Polar Music Prize
2. Cornelius Meister zieht Bilanz
3. Das Ausnahmetalent Jakob Zimmermann

Beiträge

  • Polar Music Prize

    Stig Anderson, seines Zeichens Manager der schwedischen Pop-Band ABBA, hat den Polar Music Prize 1989 ins Leben gerufen, der seit 1992 verliehen wird. Umgerechnet 100.000 Euro schwer ist die Auszeichnung, und der schwedische König Carl Gustav höchstpersönlich wird die Verleihung heute Abend vornehmen. Wie gewohnt gibt es zwei Preisträger: Die amerikanischen Rocker von Metallica dürfen die Auszeichnung als bester zeitgenössische Musiker entgegennehmen. Der Preis für eine bahnbrechende Leistung auf dem Gebiet der traditionellen oder klassischen Musik geht an Ahmad Sarmast, der nach der langen Gewaltherrschaft der kunstfeindlichen Taliban mit der Gründung des "Afghanistan National Institute of Music" zur Wiedergeburt der Musik im Land wesentlich beigetragen hat.

  • Cornelius Meister zieht Bilanz

    Nach acht Jahren als Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien verabschiedet sich Cornelius Meister heute im Wiener Konzerthaus mit Mahlers Dritter Symphonie und der Uraufführung von Beat Furrers "nero su nero". In Ö1 ist die Konzertaufzeichnung am 15. Juni ab 19.30 Uhr zu hören. Im Herbst tritt Meister seine neue Stelle als Generalmusikdirektor der renommierten Stuttgarter Oper an.

  • Das Ausnahmetalent Jakob Zimmermann

    Er gilt bereits seit ein Jahren als eine der größten heimischen Jazz-Hoffnungen, wird wahlweise als Ausnahmetalent oder gleich als Genie apostrophiert - und muss dennoch erst einmal seine Matura machen. Jakob Zimmermann, der 18-jährige Vorarlberger, der heute in Schwaz in Tirol lebt, geht seinen eigenen Weg. Und der verläuft mitunter abseits gängiger Routen. Aus der Musikschule wurde er mit zarten neun Jahren wegen "konstanter Nichtbereitschaft für das Üben langweiliger Kinderlieder" rausgeschmissen. Mittlerweile hat er die Kinderlieder gegen eigene, mitreißende Jazz-Kompositionen eingetauscht, die er unter anderem beim letztjährigen Jazzfest Wien präsentierte. Morgen Abend steht Zimmermann mit seinem Trio auf der Bühne des RadioCafés im Wiener Funkhaus.

Sendereihe