Emil Brix

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Mitteleuropa - Wunschtraum oder Schlüsselfaktor?

Über die Zukunft Europas.
Gast: Botschafter Dr. Emil Brix, Direktor der Diplomatischen Akademie
Moderation: Philipp Blom
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

"Es scheint, dass Europa ein neues Nachdenken über Mitteleuropa braucht, um zu sich und zur Vernunft zu kommen," sagen die Autoren Emil Brix und Erhard Busek, und gestehen gleich selbst, dass man einen solchen Satz erklären muss. Als neuer Direktor der Diplomatischen Akademie in Wien wird Emil Brix im Gespräch mit Philipp Blom genau das unternehmen. Was bedeutet eigentlich Mitteleuropa für die gegenwärtige europäische Krise, und könnte auch das Ende der EU aus Mitteleuropa kommen? Wie lassen sich illiberale Demokratien mit dem europäischen Projekt vereinbaren, und welche Rolle spielt Österreich am Vorabend seiner Ratspräsidentschaft in dieser Hinsicht? Und überhaupt: Ist Mitteleuropa nicht eine Utopie, die längst gescheitert ist?

Als ehemaliger österreichischer Botschafter in London und Moskau ist Emil Brix es gewohnt, Probleme aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen und zu diskutieren. Diskutieren sie mit ihm über die Zukunft der Europäischen Gemeinschaft und die Bedeutung Mitteleuropas zwischen imperialem Traum und politischer Zukunft. Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Buch: Emil Brix, Erhard Busek: Mitteleuropa revisited. Warum Europas Zukunft in Mitteleuropa entschieden wird. Kremayr & Scheriau, 2018.

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Francois Couperin
Titel: Les Baricades Mistérieuses (6e ordre). Vivement
Ausführender/Ausführende: Alexandre Tharaud
Länge: 01:40 min
Label: Harmonia Mundi

Urheber/Urheberin: Francois Couperin
Titel: Passacaille (8e ordre)
Ausführender/Ausführende: Alexandre Tharaud
Länge: 05:43 min
Label: Harmonia Mundi

Urheber/Urheberin: Francois Couperin
Titel: La Visionnaire (25e ordre). Gravement et marqué
Ausführender/Ausführende: Alexandre Tharaud
Länge: 03:37 min
Label: Harmonia Mundi

weiteren Inhalt einblenden