Wildschwein

AFP/TOBIAS SCHWARZ

Wenn dem Schwein die Suhle austrocknet

Wildtiere und der Klimawandel. Teil 2: Sommer
Von Lukas Tremetsberger

Die Sommer der Zukunft werden wärmer und niederschlagsärmer sein, so lautet die Prognose der Klimaforscher/innen. Und das wirkt sich auf die Lebensräume und Lebensbedingungen von Wildtieren aus. Davon betroffen sind zum Beispiel Wildschweine. An der Veterinärmedizinischen Universität Wien wird derzeit untersucht, ob diese Tiere unter der größeren Hitze und Trockenheit leiden.

Da Schweine nur wenige Schweißdrüsen besitzen, können sie ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren.
Also kühlen sie ihre Körper in feuchten Suhlen, die durch den Klimawandel aber immer mehr verschwinden. Wird sich das Wachstum der Populationen also verringern? Wie gut können sich Wildschweine und andere Wildtierarten an die heißeren und trockeneren Sommer, die vorhergesagt werden, anpassen?

Sendereihe