Zocken als Bewerbungstest

1. Künstliche Intelligenz wählt Job-BewerberInnen aus.
Gestaltung: Julia Gindl.

2.Kindesmissbrauch und Nazi-Material. Rekordzahl an Meldungen bei Stopline

1. Ein Unternehmen in Hannover möchte zweitägige Auswahlverfahren für Bewerberinnen jetzt durch ein halbstündiges Telefon-Interview mit einer Künstlichen Intelligenz ersetzen. Die KI soll anhand der Art, wie die Bewerber am Telefon sprechen, erkennen, ob die Job-Kandidaten zur Firmenkultur passen. Einige große Unternehmen in den USA überlassen die Vorauswahl, wer überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, zum Teil auch Computerspielen und den Analysesystemen dahinter. Mehr über die Gamification der Jobsuche von Julia Gindl.

2. 8.333 Meldungen wegen sexueller Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung gingen im Vorjahr bei der Meldestelle Stopline ein. Fast ein Viertel davon betraf tatsächlich illegale Inhalte. Eine Rekordzahl seit Gründung der Meldestelle, wie Stopline berichtet. Der Großteil des illegalen Materials betraf mit 97% kinderpornografische Darstellungen, in 3 Prozent der Fälle ging es um nationalsozialistische Inhalte.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

knack.it
Meldestelle Stopline.at


Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe