Biene auf einer Kamillenblüte

DPA/PATRICK PLEUL

Heilende Korbblütler und Rosengewächse

Die Heilkraft der Pflanzen. Mit Kornelia Seiwald im Apothekerkräutergarten der Universität Salzburg.
Teil 4: Die Korbblütler - entgiftend, wundheilend und krampflösend.
Gestaltung: Isabelle Engels

Melissentee beruhigt die Nerven, Kümmel macht das Kraut besser verträglich und Rosenöl pflegt unsere Haut.

Pflanzen, wie wir sie häufig in Wiesen, Wäldern und Gärten finden, enthalten vielfältige Wirkstoffe mit heilender Kraft - von den ätherischen Ölen über Gerb- und Bitterstoffe bis zur Salizylsäure.
Arzneipflanze des Jahres 2016 ist der Echte Kümmel aus der Familie der Doldenblütler.
Von manchen dieser Arzneipflanzen werden die Blätter, von anderen die Blüten oder Wurzeln verwendet - je nachdem, wo die Wirkstoffe am reichsten enthalten sind.

Einige Inhaltsstoffe konnten von der Wissenschaft bereits genau erforscht und nachgewiesen werden, andere wiederum werden von den Menschen seit Jahrhunderten als schmerzlindernd, krampflösend oder wundheilend beschreiben, ohne dass diese Erfahrung bisher durch die Entdeckung des dahinterstehenden wirksamen Prinzips bestätigt werden konnte.

Der Salzburger Apothekergarten ist Teil des Botanischen Gartens der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg, auf den 300 Quadratmetern befinden sich 250 heimische Heilkräuter, gegliedert nach Indikationen.

Service

INTERVIEWPARTNERIN:
Mag. Kornelia Seiwald
Präsidentin der Salzburger Apothekerkammer

Kostenfreie Podcasts:
Vom Leben der Natur - XML
Vom Leben der Natur - iTunes

Sendereihe