Männerhände spielen Klavier

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Georg Knepler - Im Gespräch

Peter Huemer im Gespräch mit Georg Knepler, Musikwissenschafter, Klavierbegleiter von Karl Kraus (Erstausstrahlung 10. April 1997)

Georg Knepler wurde 1906 in Wien geboren und starb 2003 in Berlin. Als Student der Musikwissenschaft begleitete Georg Knepler zwischen 1928 und 1931 Karl Kraus bei seinen Offenbach-Lesungen am Klavier, später Helene Weigel bei ihren Brecht- und Tucholsky-Abenden.
Zur gleichen Zeit war er auch als Kapellmeister, Korrepetitor und Dirigent an der Wiener Volksoper und am Wiener Stadttheater und als Leiter von Arbeiterchören tätig.

1932/33 arbeitete Knepler, der aus einer Musikerfamilie stammte, in Berlin mit Bertolt Brecht und Hanns Eisler zusammen. 1933 musste er Deutschland verlassen, kehrte nach Wien zurück, um kurz darauf nach England zu emigrieren.

Nach dem 2. Weltkrieg war der überzeugte Kommunist Knepler Gründungsrektor der Hochschule für Musik in Ostberlin, danach Direktor des Musikwissenschaftlichen Instituts der Humboldt Universität.

Peter Huemer spricht mit dem bedeutenden Musikwissenschafter und Autor vieler Bücher über Ästhetik und den Zusammenhang von Musik und Gesellschaft, über seine persönlichen Erinnerungen an große Zeitgenossen und über das Phänomen der Dummheit in der Musik.

Service

Georg Knepler, "Wolfgang Amadé Mozart, Annäherungen", Henschel, Berlin 1991; Neuauflage 2005.

Sendereihe

Gestaltung