Sommerreprisen

Stefan Weiss über Axel Corti

Stefan Weiss ist Konditormeister im niederösterreichischen Ober-Grafendorf, und seine Familie erfreut mit dieser Handwerkskunst bereits in dritter Generation die ansässige Kundschaft. Dass Weiss auch leidenschaftlich Radio hört, ist wiederum ein Glücksfall für den ORF: Vor kurzem ist in der Edition Ö1 die dritte CD-Ausgabe der einst von Vielen kultisch verehrten Hörfunksendung "Der Schalldämpfer" von und mit Axel Corti erschienen. Und dies ist Stefan Weiss zu verdanken. Denn dieser stellt nicht nur süße Köstlichkeiten her, sondern rettet seit Jahrzehnten auch akustische Leckerbissen vor dem Verschwinden.

Aus ungeklärter Ursache waren die Schalldämpfer-Sendungen - jene Radiogeschichten, Weltbetrachtungen und Botschaften, die Axel Corti ab 1968 bis zu seinem frühen Tod 1993 zunächst an die Hörerschaft von Ö3 und später an die von Ö1 richtete, im Hörfunk-Archiv nicht auffindbar. In der Café-Konditorei Weiss zu Ober-Grafendorf indes wurden die Folgen aufgezeichnet. Der radiophone Zuckerbäcker Stefan Weiss jedenfalls bewahrte die Vergangenheit auf und ging dabei mit der Zeit - er begann seine über die Jahrzehnte angehäuften Kassetten zu digitalisieren. Im ehemaligen Ö3-Redakteur Walter Gröbchen, einem Corti-Fan der ersten Stunde, fand er einen Unterstützer und Gesinnungsfreund.

Axel Corti, Sohn eines Widerstandskämpfers in der NS-Zeit, war preisgekrönter Regisseur und Publizist und schrieb Texte, die - wie es Stefan Weiss formuliert - seine Hörer "zum Selber Denken" anregten. Er verfasste für den Schalldämpfer Essays über Vergangenheitsbewältigung ebenso wie Betrachtungen des tagesaktuellen Geschehens. Und er zeigte dabei, dass die Welt nicht in Schwarz-Weiß dargestellt werden kann, sondern genauer Beobachtung und differenzierter Beurteilung bedarf. Manchmal schnappte Axel Corti aber auch nur eine kuriose Geschichte in der Zei-tung auf und schmückte sie dann in seinem Schalldämpfer - zur Freude des Herrn Weiss - mit Witz in brillanter Leichtigkeit aus.

Ende Dezember 1993 starb Axel Corti. Nur wenige Tage vor seinem Tod nahm er, wissend von seinem baldigen Ende, den letzten Schalldämpfer auf. Er zitierte damals eine Bibelstelle, die wohl als Abschiedsgruß an seine Hörerschaft interpretiert werden darf. Stefan Weiss hat übrigens in den zwei Wochen vor Cortis Ableben aufgehört, den Schalldämpfer aufzunehmen, weil er anderweitig zu sehr beansprucht war. Doch Walter Gröbchen und Stefan Weiss tragen auch so, jeder für sich, ein Stück Erinnerung an Axel Corti mit sich.- Gestaltung: Christa Eder

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe