Cornelius Obonya

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Affären und gute Taten

"Ein Abenteuer". Von Adolfo Bioy Casares (aus dem Spanischen übersetzt von René Strien). Es liest Cornelius Obonya. Gestaltung: Roland Knie. Präsentation: Gudrun Hamböck

Als Mildred nach ihrer Rückkunft aus den Schweizer Bergen von ihrem Mann in London wegen der vielen Rechnungen bekeppelt wird, fährt sie spontan nach Rom zu Tullio, jenem impulsiven jungen Mann, den sie in eben diesen Schweizer Bergen kennengelernt und - noch nicht - erhört hat. Der führt ihr gleich begeistert seinen schnellen Wagen vor, in dem er sie zu seiner Großfamilie zu bringen gedenkt ...

Adolfo Bioy Casares, 1914 in Buenos Aires geboren, lernte 1932 Jorge Luis Borges kennen und zwei Jahre darauf seine spätere Frau Silvina Ocampo - ebenfalls Schriftstellerin - die ihn gemeinsam mit Borges überzeugte, sein Studium der Rechtswissenschaften und der Philosophie aufzugeben und sich ganz der Literatur zu widmen. 1940 veröffentlichte er "La invencion de Morel", seinen wohl bekanntesten Roman. Unter den gemeinsamen Pseudonymen H. Bustos Domecq und B. Suarez Lynch verfasste er mit Borges zusammen zahlreiche Erzählungen. 1990 erhielt Bioy Casares den bedeutendsten Literaturpreis der spanischsprachigen Welt: den "Premio Cervantes". Er starb 1999 in Buenos Aires.

Service

"Ein Abenteuer" von Adolfo Bioy Casares. Aus dem Spanischen übersetzt von René Strien. Aus: Die Liebesgeschichten (Historias de amor). Suhrkamp 1989.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht