Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung
1. Anna Boghiguian im Rupertinum Salzburg
2. Festival Glatt&Verkehrt
3. Europäisches Forum Alpbach

Das Museum der Moderne RUPERTINUM widmet seine nächste Ausstellung ab kommenden Mittwoch dem Werk der ägyptisch-kanadischen Künstlerin armenischer Herkunft Anna Boghiguian. In der ersten Einzelausstellung im deutschsprachigen Raum liegt der Schwerpunkt auf Werken, die sich mit Orten und Kulturen der zahlreichen Reisen der nomadischen Künstlerin auseinandersetzen. Anna Boghiguian entwickelte Künstlerbücher, Zeichnungen, Collagen und Installationen, die auch ihr ausgeprägtes Interesse an Literatur, Poesie und Philosophie widerspiegeln. Eigens für das Atrium hat die Künstlerin eine monumentale Installation geschaffen. Die Ausstellung Anna Boghiguian im Museum der Moderne RUPERTINUM in Salzburg wird am 26. Juli eröffnet und ist bis 11. November zu sehen. Im Rahmen des "Festes zur Festspieleröffnung" gibt es bereits morgen um 15 Uhr ebendort ein Künstlergespräch.

In der Wachau steuert das Festival "Glatt und verkehrt" auf seinen Höhepunkt bei den Winzern Krems in der Sandgrube 13 zu. Das Cello steht in unterschiedlichsten Formationen am Samstag, dem 28. Juli im Mittelpunkt. Auf dem Programm von Tag 4 des festivals stehen Konzerte mit Las Hermanas Caronni die auf Rina Kaçinari & Maria Craffonara treffen, Wolfgang Puschnig gemeinsam mit dem Koehne Quartett sowie das Quintett Volosi aus Polen."Oh, That Cello!" - Tag 4 der Konzerte bei den Winzern Krems im Rahmen von Glatt und verkehrt am Samstag, 28. Juli.

Diversität und Resilienz ist das Motto der heurigen Ausgabe des "Europäischen Forum Alpbach" vom 15.-31. August. In zahlreichen Diskussionen, Vorträgen, Talks und Workshops setzt es sich mit dem Umgang mit dem schnellen Wandel unsere Zeit auseinander. Diversität wird dabei in vielen Bereichen als Chance erkannt und gefördert. Sie wirkt positiv auf die Widerstandskraft und Innovationsfähigkeit, also die Resilienz, unserer Gesellschaft, Umwelt, Wirtschaft und Kultur. Gleichzeitig kann Vielfalt aber auch überfordern. Wie mit Krisen umgehen? Taugen unsere Systeme um die kommenden Herausforderungen zu meistern? Wie können wir Frieden, Wohlstand und Demokratie nachhaltig absichern? sind nur einige der Fragen, die
ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft zu beantworten versuchen. Das Europäische Forum Alpbach zum Generalthema "Diversität und Resilienz" findet von 15.-31. August in Alpbach in Tirol statt.

Service

Museum der Moderne Rupertinum
Glatt&Verkehrt
Forum Alpbach

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung