Neuer Lohengrin in Bayreuth , Serious Fun & unwanted bei ImPulsTanz

1. "Lohengrin" in Bayreuth - Premierenbericht
2. "Lohengrin" mit Neo-Rauch-Bühnenbild
3.Serious Fun & unwanted

Beiträge

  • "Lohengrin" in Bayreuth - Premierenbericht

    Mit der Oper "Lohengrin" von Richard Wagner sind gestern Abend die Bayreuther Festspiele eröffnet worden. Am Pult stand Christian Thielemann, der damit alle Wagner-Werke im Bayreuther Festspielhaus dirigiert hat. Abgesehen von Thielemann hatte Bayreuth dieses Jahr aber mit einigen, überaus kurzfristigen Absagen fertig zu werden. Zuerst zog der lettische Regisseur Alvis Hermanis seine Teilnahme zurück - für ihn ist der 39jährige US-Amerikaner Yuval Sharon eingesprungen, und dann sagte Ende Juni auch noch Roberto Alagna, der die Titelpartie des "Lohengrin" hätte singen sollen, sein Engagement ab und wurde vom polnischen Tenor Piotr Beczala ersetzt. Da fragt man sich natürlich, wie die gestrige Premiere ausgefallen ist.

  • "Lohengrin" mit Neo-Rauch-Bühnenbild

    Eines der großen Themen, wenn nicht das größte Thema der "Lohengrin-Inszenierung" in Bayreuth ist die Gestaltung von Bühnenbild und Kostüm, für die der deutsche Maler Neo Rauch und seine Frau Rosa Loy verantwortlich zeichnen. Sie tauchen das Bühnengeschehen in opakes Blau. Erst diesen Juni sorgte das Bühnenbild von Malerfürst Georg Baselitz, der den "Parsifal" in der Bayrischen Staatsoper München ausgestattet hat, für geteilte Reaktionen. Neo Rauch und Rosa Loy setzen in Bayreuth auf klassisches Handwerk und klassische Motive.

  • ImPuls Tanz: Serious Fun & unwanted

    Zwei Premieren von zwei höchst unterschiedlichen Tänzerinnen und Choreografinnen waren gestern Abend beim ImpulsTanz-Festival zu erleben. Die Uraufführung von Meg Stuarts Impro-Performance "Serious Fun" und die österreichische Erstaufführung des Stückes "unwanted" der aus Ruanda stammenden Dorothée Munyaneza. Meg Stuart, die gerade in Venedig mit dem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde, zeigt sich beim diesjährigen Tanzfestival in zahlreichen Facetten. Zu sehen ist der Klassiker "Blessed" für einen Solotänzer, aber auch eine Collage aus Soli und Duetten der vergangenen 35 Jahre. Und gestern Abend die Uraufführung der Improvisations-Performance "Serious Fun".

Sendereihe