Kinder und Pferde

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Radiokolleg - Raupen zum Kuscheln

Naturerfahrungen für Kinder (2). Gestaltung: Sabine Nikolay

Die G'stett'n, der Kuhstall, die Wiese, der Wald, Grünflächen, Parks und vielleicht auch nur eine stille Gasse hinter dem Haus: Für Kinder sind dies Spielplätze, Lernumgebungen und Gegenden, in denen sie sich frei und unbeobachtet austoben können. Doch der Großteil der Menschen in der westlichen Welt lebt in Städten oder dicht verbauten Ortschaften. Die Böden sind versiegelt, Straßen durchziehen die Wohnviertel.

Kinder spielen dort nicht mehr. Es ist einerseits wegen des Verkehrs zu gefährlich, andererseits fühlen sich auch ihre meist berufstätigen Eltern sicherer, wenn die Kinder nach der Heimkehr aus dem Hort oder der Schule zu Hause bleiben. Viele Kinder verbringen einen Großteil ihrer Freizeit mit dem Smartphone, Tablet, oder Computer, vor der Playstation und immer noch dem Fernseher.

Die Kinder machen dabei keine direkten Erfahrungen mehr mit ihrer Umwelt, sondern lernen sie über Bildschirme kennen: geruchlos, ohne unmittelbare Geräusche und ohne haptische Erfahrungen. In China zeigen sich bereits gravierende Folgen dieser Lebensweise: mehr als die Hälfte der Volksschulkinder ist kurzsichtig. Ihre Augen haben nicht mehr die Möglichkeit in die Ferne zu blicken - und so verkümmert die Muskulatur.
Wie kann man Kinder wieder zur Natur bringen? Wie ihnen direkte Erfahrungen mit einer natürlichen Umwelt ermöglichen?

In Österreich gibt es zahlreiche umweltpädagogische Projekte und Initiativen, die sich an Kinder und Jugendliche wenden um ihnen unmittelbare Naturerfahrungen zu ermöglichen. Das reicht von Spaziergängen und Wandertagen im schulischen Bereich und Umweltführungen hin zu Projekten, bei denen zum Beispiel Schmetterlinge gezüchtet werden.

Besonders eindrucksvoll sind Umweltcamps, in denen die Kinder eine Woche lang im Wald leben und erstmals in ihrem Leben den Waldboden an ihren bloßen Fußsohlen spüren.
Das Radiokolleg entführt auf eine Erkundungstour in kindliche Welten und natürliche Umgebungen.

Sendereihe

Gestaltung