"Pique Dame" +++ "Zauberflöte +++ Romandebüt

1. Hans Neuenfels inszeniert "Pique Dame"
2. In den Werkstätten der Zauberflöte
3. "Zwei unter einem Schirm"

Beiträge

  • Gespräch: Hans Neuenfels inszeniert "Pique Dame"

    Am kommenden Sonntag steht die nächste Opernpremiere bei den Salzburger Festspielen auf dem Programm: Tschaikowskys "Pique Dame". Am Pult der Wiener Philharmoniker ist Mariss Jansons, es inszeniert Hans Neuenfels. Und die Chemie zwischen den beiden scheint zu stimmen. Das ist bei Neuenfels-Arbeiten nicht immer so. Immer wieder hat er für Skandale und Probenabbrüche gesorgt. Ein Gespräch mit dem deutschen Regiealtmeister.

  • In den Werkstätten der Zauberflöte

    Heute vor einer Woche hatte bei den Salzburger Festspielen die "Zauberflöte" Premiere. In einer sehr klaren und stringenten Inszenierung der US-amerikanischen Regisseurin Lydia Steier, die allerdings von der Kritik recht zwiespältig aufgenommen wurde. Denn Lydia Steier hat das Geschehen in die Zirkuswelt verlegt und die lässt an Opulenz und Farbenpracht nichts zu wünschen übrig. Ein Rundgang durch die Kostümwerkstätten im Großen Festspielhaus.

  • "Zwei unter einem Schirm", Roman von Anton Badinger

    Der in Salzburg geborene Grafiker und Schriftsteller Anton Badinger hat sich bisher vor allem als Autor von Kurzgeschichten positioniert. Im Vorjahr zählte er zu den neun Gewinnern des Ö1 Literaturwettbewerbs "Aber sicher!". Zwei Kurzgeschichtenbände hat Badinger im Eigenverlag herausgebracht, sein Debütroman "Zwei unter einem Schirm" ist jetzt bei Deuticke erschienen.

  • Barbara Neubauer nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes

Sendereihe