Liebling der New Yorker Met zu Gast in Salzburg, Wolf Wondratschek ist 75

1. Sonya Yoncheva singt bei den Salzburger Festspielen
2. Wolf Wondratscheks "Selbstbild mit russischem Klavier"

Beiträge

  • Sonya Yoncheva singt bei den Salzburger Festspielen

    Sie ist derzeit der Liebling an der New Yorker Met. Dort hat sie Tosca und die Traviata gesungen und viel, viel mehr. Durch die Live-Übertragungen in die ganze Welt ist Sonya Yoncheva einem großen Publikum bekannt geworden. Die aus Bulgarien stammende Sängerin wurde deswegen oft mit Anna Netrebko verglichen. Derzeit kann man sie eindrücklich bei den Salzburger Festspielen erleben, wo sie in der " Krönung der Poppea" von Monteverdi zu erleben ist und sich ganz und gar in den Dienst der Musik und der ungewöhnlichen Inszenierung und Choreografie von Jan Lauwers stellt.

  • "Selbstbild mit russischem Klavier": Wondratschek im Gespräch

    Der deutsche Autor Wolf Wondratschek feiert heute seinen 75. Geburtstag. "Früher begann der Tag mit einer Schusswunde" hieß anno 1969 sein aufsehenerregendes Debüt. In den 70er Jahren hat er als Münchner Rock-Poet und 68er-Rebell Schlagzeilen gemacht, tituliert auch als Macho und Hurendichter, der seine Bücher in der Welt der der trunksüchtigen Männer, der Boxer und Prostituierten ansiedelte. Seit Mitte der 90er Jahre lebt er in Wien und in letzter Zeit ist es still geworden um Wolf Wondratschek. Jetzt ist er wieder da: Mit Ullstein als neuem Verlag, mit dem Start einer Werkedition und mit einem neuen Roman: "Selbstbild mit russischem Klavier".

    Mehr dazu in:
    oe1.ORF.at - Gesamtausgabe & neuer Roman

Sendereihe