Weihnachtsmärchen +++ Tanz gegen Grenzen +++ Gitarren-Hero

1. "Josef und Maria"
2. "Tanzend gegen Grenzen"
3. "Bottle It In"

Beiträge

  • Josef und Maria

    Peter Turrinis Weihnachtsmärchen wird an den Wiener Kammerspielen gezeigt. Der Schauspieler Johannes Silberschneider, den meisten bekannt durch seine unzähligen Filmrollen (unter anderem in Axel Cortis "Herrenjahre") spielt zum ersten Mal auf einer Wiener Bühne. Ulli Maier ist seine Partnerin, Regie führt der ehemalige Intendant des Vorarlberger Landestheaters Alexander Kubelka.

  • Tanz gegen Grenzen

    Heute Abend beginnt die neue Saison im Wiener Tanzquartier, und zwar mit der neuesten Arbeit der Choreographin Amanda Piña. "Danza y frontera" heißt das Stück, das sich auf eine Jahrhunderte alte, mit der Kolonialisierung nach Lateinamerika gebrachten Tanzform auseinandersetzt. An der Grenze zwischen den USA und Mexiko wurde dieser sogenannte "Eroberungstanz" bis heute weiterentwickelt, Amanda Piña bringt ihn mit ihrer zehnköpfigen Truppe nach Wien und thematisiert darin Grenzen, Grenzüberschreitungen und das Leben im Grenzgebiet.

  • Bottle It In

    Kurt Samuel Vile aus Lansdowne im amerikanischen Bundesstaat Pennsylvania gilt seit Jahren als Vertreter der aussterbenden Spezies der Gitarren-Heroen. Ausgestattet mit einer wilden Mähne in bester 1970er Jahre Tradition ist Vile einer derer, die sich mit Vehemenz, Hingabe und unbändigem Arbeitseifer dem Niedergang des Rock 'n Roll entgegenstemmen. "Bottle It In" heißt sein bereits achtes Solo-Album, das der 38-jährige jetzt veröffentlicht.

Sendereihe