Prothesen über Gedanken steuern

1. High-Tech Orthopädie
Gestaltung: Sarah Kriesche

2. Digitaler Nachlass
Online-Hinterlassenschaften rechtlich oft unklar

1. Eine Prothesensteuerung, die dank Künstlicher Intelligenz vom Menschen lernt. Oder ein Exoskelett, also eine Stütz-Struktur zum Anziehen, um körperlich belastende Arbeiten leichter ausführen zu können. Das sind nur zwei der Technologien des Unternehmens Otto Bock. Der deutsche Medizintechnikkonzern gilt als Marktführer in der technischen Orthopädie und gewährte vergangene Woche beim "Tech Media Day" in Wien Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. Sarah Kriesche war dabei.

2. Regelmäßig zu Allerheiligen und Allerseelen erinnert der Verband der österreichischen Internetprovider ISPA daran, an den eigenen digitalen Nachlass zu denken. "Rechtlich sind im Umgang mit Online-Hinterlassenschaften noch viele Fragen offen", sagt Maximilian Schubert, Generalsekretär der ISPA. Informationen zur Vorsorge und was Hinterbliebene tun können, wenn der oder die Verstorbene keine Vorkehrungen getroffen hat, was mit Social Media-Profilen, Blogs oder Daten in der Cloud passieren soll, gibt der ISPA-Leitfaden "Digitaler Nachlass".

Moderation und Redaktion: Julia Gindl

Service

Otto Bock

ISPA Digitaler Nachlass

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe