Martin-Luther-Denkmal

DPA/HENDRIK SCHMIDT

Luise Müller über Martin Luther

"Luther reloaded". Rund um den Reformationstag im Jahr nach dem Reformationsjubiläum ein Resümee von der evangelischen Theologin Luise Müller. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Heute, am 31. Oktober, ist nicht nur Bud Spencer geboren und Indira Gandhi gestorben, es ist nicht nur Halloween und Weltspartag, sondern auch Reformationstag.

Soweit ich mich zurückerinnern kann, musste der mutmaßliche Tag des Thesenanschlags in Wittenberg 1517 schon immer seine Bedeutung teilen. Martin Luther soll am Vorabend des Allerheiligenfestes, an dem die Kirchen voll waren, seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche angenagelt haben, so, dass jeder sie sehen konnte und die Diskussion darüber angestoßen wurde. Ob das wirklich passiert ist, ist umstritten. Doch die evangelischen Kirchen erinnern an diesen Tag, weil damit, bzw. mit der Veröffentlichung der Thesen ein wesentlicher Startimpuls für die Reformation gegeben wurde.

Als Kind war mir der Weltspartag wesentlich wichtiger als das Reformationsfest. Die Geschenke, die ich in der Bank bekam, wenn ich meine Sparkasse leeren ließ und das Geld auf mein Sparbuch einzahlte, hatten mehr Bedeutung als die oft langweiligen Schulgottesdienste, die ich an diesem Tag besuchen musste und die im Stil eines Heldengedenkens gefeiert wurden.

Und so wirklich habe ich es damals auch nicht verstanden, was wir feierten. Heute weiß ich es. Beim Reformationsgedenken des Jahres 2018 geht es nicht um das Heldentum großer Theologen und auch nicht um Abgrenzung gegenüber anderen christlichen Konfessionen, sondern einzig und allein um das Bewusstmachen der Gerechtigkeit Gottes, die es gut mit mir meint, so dumm ich mich in meinem Leben auch anstellen mag. Ganz so, wie es Paulus im Römerbrief formuliert: So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht werde ... allein aus Glauben.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Martin Luther
Bearbeiter/Bearbeiterin: Martin Flindt /Arrangement
Album: TERRA MOFINO
Titel: Christ unser Herr zum Jordan kam/instr.
Ausführende: Continuum
Ausführender/Ausführende: Dirk Piezunka /Saxophon, Percussion
Ausführender/Ausführende: Martin Flindt /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Jens Piezunka /Bass
Länge: 02:10 min
Label: Berthold Records BTH4730027 /