Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Festival Voice Mania
2. Buch Wien
3. Vorarlberger Landestheater Bregenz

Festival Voice Mania
Die Variationen der Acapella-Kunst sind erstaunlich - und diese Spannbreite will Voice Mania - das internationale Konzert-Festival der Vokal-Akrobatik - präsentieren: vom 9. November bis 2. zum Dezember an verschiedenen Orten in Wien. Als Festivalauftakt wird kommenden Freitag Nachmittag zum Balcanto geladen. Zahlreiche Vokal-Ensembles singen unverstärkt und ohne Instrumente auf Balkonen und Kirchen-Emporen der Wiener Innenstadt. So erklingen temperamentvolle Gesangseinlagen mit Augenzwinkern von den Divas Mexicanas, klassische Kostbarkeiten ehemaliger Wiener Sängerknaben, African Soul von Noma Nkwali und vieles mehr. Und im Theater am Spittelberg tritt am Abend die junge, international besetzte Opernband The Cast auf: Sie kombinieren seriösen Operngesang mit erfrischend frecher Herangehensweise und feinsinnigem Humor. In ihrer Show präsentieren The Cast neue Formen von Mozart, Verdi und Co. - kommenden Freitag um 19 Uhr 30 im Rahmen von Voice Mania.

Buch Wien
Die Messe Buch Wien findet vom 7. bis zum 11. November statt - an verschiedenen Orten in Wien, doch Hauptstätte ist die Halle D der Messe Wien. Im Rahmen von gut 400 Veranstaltungen treten zahlreiche Autorinnen und Autoren auf, darunter Erika Pluhar, Milena Michiko Flašar, Arik Brauer, Antonio Fian, Thomas Brezina und Michael Niavarani. Auch der 1989 in Syrien geborene Nather Henafe Alali ist bei der Buch Wien vertreten. Nather Henafe Alali wurde 2012 vom Assad-Regime inhaftiert, seine Familie kaufte ihn aus dem Gefängnis frei, doch er musste sein Studium abbrechen. Er arbeitete für syrische Hilfsorganisationen und internationale NGOs zwischen Syrien und der Türkei - und im Rahmen der Buch Wien ist er kommenden Samstag bei gleich zwei Auftritten zu sehen: Um 14 Uhr 30 in der Messe Wien, um 19 Uhr im Albert Schweitzer-Haus.

Vorarlberger Landestheater Bregenz
Im Vorarlberger Landestheater wird derzeit "Welt am Draht" nach Rainer Werner Fassbinder aufgeführt. Kurz zur Handlung: Fred Stiller übernimmt die technische Direktion des Instituts für Kybernetik und Zukunftsforschung, nachdem sein Vorgänger Dr. Vollmer nach Anzeichen von Wahnsinn offenbar Selbstmord begangen hat. Stiller leitet nun das aktuelle Projekt Simulacron. Mittels einer simulierten Welt soll das Programm Prognosen über politische und ökonomische Entwicklungen erlauben. Stiller erfährt aber, dass Institutsleiter Siskens Daten für wirtschaftliche Interessen aus dem Programm weitergeben will. Stiller ahnt, dass er nur eine Figur in einem Spiel sein könnte, das von einer anderen Ebene gelenkt wird… Als Fernsehzweiteiler wurde "Welt am Draht" 1973 erstausgestrahlt. 45 Jahre später ist die Gesellschaft in Anbetracht von Simulationsmöglichkeiten virtueller Welten, Cyberspace und der Nutzung von Daten, wodurch Kaufverhalten und politische Wahlen beeinflusst werden, längst in der Zukunft von damals angekommen. Niklas Ritter hat "Welt am Draht" nun für das Vorarlberger Landestheater zeitgemäß inszeniert.

Service

Festival Voice Mania
Buch Wien
https://landestheater.org/Vorarlberger Landestheater Bregenz

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe