Barockmusik, Kunst und Komödie

Die Ö1 Club-Sendung.
1. "Alexanderfest" von G.F. Händel in Salzburg
2. Iris Andraschek und Hubert Lobnig in Klagenfurt
3. Komödie von David Greig in Völkermarkt

"Alexanderfest" von G.F. Händel in Salzburg
"Die Macht der Musik" demonstriert die Salzburger Bachgesellschaft am 24. November in der Stiftung Mozarteum. Mit Georg Friedrich Händels "Alexanderfest". Das Werk erhielt bei der Uraufführung 1736 im Covent Garden Theatre in London ungeteilten Zuspruch. In Anlehnung an die Dichtung "Alexander`s Feast or the Power of Music" von John Dryden schildert Händel das Festmahl Alexander des Großen, bei dem der Sänger Timotheus die Gewalt der Musik lebendig macht. Erst das Auftreten der heiligen Cäcilia weist der Musik die Verbindung zum Himmel zu. "Das Alexanderfest" - Georg Friedrich Händels Ode für Soli, Chor und Orchester - am 24. November um 19:30 Uhr im Großen Saal der Stiftung Mozarteum in Salzburg, mit dem Collegium Vocale der Salzburger Bachgesellschaft und Solisten. Howard Arman dirigiert das Barockorchester der Universität Mozarteum.

Iris Andraschek und Hubert Lobnig in Klagenfurt
Unter dem Ausstellungstitel "Empfindliches Gleichgewicht" zeigt das Museum Moderner Kunst Kärnten sowohl das autonome Schaffen als auch gemeinsame Projekte der beiden Künstler Iris Andraschek und Hubert Lobnig. Mit kritischem Blick auf Zeitgenössisches thematisieren die beiden aktuelle Problematiken wie Migration, Genderfragen oder den Wandel politischer- sowie sozialer Ordnungen. Vorgegebene gesellschaftliche Strukturen werden durch die Gegenüberstellung von Fiktion und Realität kontrastiert. Iris Andraschek und Hubert Lobnig: "Empfindliches Gleichgewicht". Bis 20. Jänner im Museum Moderner Kunst Kärnten in Klagenfurt.

Komödie von David Greig in Völkermarkt
"Midsummer. Es regnet. Helena, 35, erfolgreiche Scheidungsanwältin, trifft in einer Weinbar auf Bob, einen mittelmäßig erfolgreichen Kleinkriminellen. Auch er befindet sich in der Midlife-crisis ..." Das Theaterstück "Eine Sommernacht" des britischen Autors David Greig, erzählt mit viel Sinn für Humor von den Ängsten und Träumen im Mittsommer des Lebens. Einen Abend lang ist Bob der Richtige für die Ablenkung vom Frust, den das Leben von Helena so mit sich bringt. Nach einer kurzen, feucht-fröhlichen Nacht startet jeder für sich wieder in den Alltag voller Pannen. Die beiden begegnen einander wieder und tauchen ein in eine verrückte magische "Sommernacht." Unter der Regie von Andreas Ickelsheimer spielen Birgit Fuchs und Martin Mak.

Service

Salzburg Bachgesellschaft
Museum Moderner Kunst Kärnten
Heunburg Theater

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung