Ö1 Teppich

ORF/MIRELA JASIC

Der Ferrari unter den Bigbands

Ein funky Kunstsonntag mit zugleich jeder Menge ernster Kunst

Yes, heute wirds funky im Kunstsonntag, Nicht dass der Ö1-Kunstsonntag nicht immer cool wäre, aber auf die heutige Ausgabe trifft das besonders zu. Aber der Reihenfolge nach: Gleich in der Ö1-Radiosession zu Gast bei Hemut Jasbar ist ein Trio, dessen Albumtitel "No Country" gern als absurde Genrebezeichnung gelesen werden kann; dann in den Tonspuren eine Aufarbeitung jener bekannten Geschichte, dass ein Mann per Buch der Welt mitteilte, er sei Nelson Mandelas Bewacher im Gefängnis und schlussendlich vielleicht doch so etwas wie ein Freund geworden; in den Meilensteinen der Jazzgeschichte dann eben die pure Funkyness in Bigbandformat, der Ferrari unter den Bigbands: In den Milestones mit dem Thad Jones / Mel Lewis Orchestra. Funkige, jazzige, zugleich progressiv gedachte und ungemein raffiniert arrangierte Musik aus 1970, das Album "Consummation".

Im Zeit-Ton extended tritt heute Sven Hartberger auf, viele Jahre lang der Intendant des Emsembles Klangforum Wien, und er lädt ein zu einer im Wortsinn rauschhaften Feier von Erkenntnis wie Musik, zu einem antiken "Symposion" eben. Er bittet darum, sich mit Wein, Brot und Oliven dieser Sendung hörend zu widmen. Zoom-In widmet sich wieder launische fünf Minuten lang der Filmgeschichte, diesmal aus aktuellem Anlass den Polarisierungsstrategien von Lars von Trier. Und dann folgt im Kunstradio ein einstündiges Meisterwerk. Es geht um das heuer preisgekrönte Radiohörstück "Vive les fantômes" von Martin Brandlmayr.

Sendereihe

Gestaltung

  • Christian Scheib