Xenotransplantation, Biodiversität

Pavian hat Schweine-Herz erstaunlich gut vertragen +++ Umwelt-DNA als Methode zum Arten-Nachweis in Gewässern

Pavian hat Schweine-Herz erstaunlich gut vertragen

Auf ein Herz müssen in Österreich laut Transplant-Bericht 2017 circa 70 Personen warten. Damit Menschen in Zukunft schneller ein Spenderorgan bekommen, gibt es verschiedene Forschungsideen: zum Beispiel irgendwann einmal ein Tier-Herz zu verwenden, etwa von einem Schwein. Erprobt wird das bisher vor allem an Pavianen, nicht an Menschen. Bei den Tierversuchen erwies sich die sogenannte Xenotransplantation von Schwein auf Pavian schwierig. Nun sind Forscher aus München einen Schritt weiter gekommen

Gestaltung: Jeanne Turczynski, ARD/BR
Mit: Bruno Reichart, Herzchirurg, Ludwig Maximilians Universität München

Lese-Tipp:
Wie unabhängige Experten die Versuche bewerten, können Sie auf science.ORF.at lesen.


Umwelt-DNA als Methode zum Arten-Nachweis in Gewässern

Heute und morgen treffen sich internationale Fachleute der Biodiversitätsforschung im Naturhistorischen Museum Wien. Bei Tagung "Austrian Barcode of Life". Hier tauscht man sich aus, wie der genetische Fußabdruck von Tieren, Pflanzen und Pilzen aussieht. Die neueste Methode ist dabei die "Umwelt-DNA".

Gestaltung: Ilse Huber
Mit: Bettina Thalinger, Institut für Ökologie an der Universität Innsbruck

Radio-Tipp:
Um Leben unter Wasser geht es heute in der ö1 Kinderuni ab 16:40 Uhr.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung