Alois Brandstetter

LUKAS BECK

Alois Brandstetter gibt ein kräftiges Lebenszeichen von sich

"Lebenszeichen". Von Alois Brandstetter. Es liest Harald Pfeiffer. Gestaltung: Daniela Wagner

Der in Oberösterreich geborene und heute in Kärnten lebende Autor Alois Brandstetter feiert am 5. Dezember seinen 80. Geburtstag. Bekanntheit erlangte Brandstetter vor allem mit seinem 1974 erschienenen Roman "Zu Lasten der Briefträger". "Lebenszeichen" heißt sein aktuelles Werk.

Jahr für Jahr muss der inzwischen 80-jährige Autor Alois Brandstetter dem deutschen Rentenservice eine beglaubigt unterzeichnete Lebensbescheinigung senden, um diese von seinem nach wie vor agilen Gesundheits- und Geisteszustand zu unterrichten. Dieser alljährlich wiederkehrende "Lebensbeweis" motivierte den Schriftsteller zu seinem aktuellen Buch "Lebenszeichen". Ohne Umschweife und mit der ihm eigenen Neugier sinniert Brandstetter in diesem Werk über Tod und Leben, über die Leichenfingerkrankheit oder das prächtige Gedeihen einer Eiche.

Die versammelten Kurzprosatexte handeln von Adalbert Stifter oder der Herkunft von Orts- und Familiennamen, von den Begegnungen mit seltsamen Zeitgenossen oder vom Plastikdübel. Dabei geht Brandstetter gewohnt ironisch und scharfsichtig vor und gelobt schlussendlich Besserung und Bekehrung.

Alois Brandstetter wurde 1938 in Pichl bei Wels in Oberösterreich geboren. An der Universität Klagenfurt war er bis 2007 Professor für Deutsche Philologie. Für sein schriftstellerisches Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen wie etwa den Kulturpreis des Landes Oberösterreich (1980), den Wilhelm-Raabe-Preis der Stadt Braunschweig (1984), den Kulturpreis des Landes Kärnten (1991), den Adalbert-Stifter-Preis oder den Großen Kulturpreis des Landes Oberösterreich (2005).

Zuletzt erschienen die Romane: "Zur Entlastung der Briefträger" (Residenz-Verlag, 2011), "Kummer Ade!" (Residenz-Verlag, 2013) und "Aluigis Abbild" (Residenz-Verlag, 2015).

Alois Brandstetter lebt und arbeitet in Klagenfurt.

Service

Alois Brandstetter, "Lebenszeichen", Residenz-Verlag 2018

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Mehr dazu in oe1.orf.at

Ex libris

SO | 02 Dezember 2018