Bärenhöhle mit Kuscheleffekt

Wie Braunbären den Winter austricksen

Kuschlig und warm hat es nicht nur der Teddybär gerne, sondern auch sein großer Bruder: der Braunbär. Winterruhe nennt das die Biologin Christiane Böhm vom Alpenzoo in Innsbruck in Tirol. Besonders für Bärenweibchen ist es vor dem Winter wichtig, dass sie sich viel Winterspeck anfressen, damit sie ihre Jungen in dieser Zeit gut versorgen können. Christiane Böhm macht eine To-do-Liste für Bären, damit sie zum Thema Winterruhe alles im Blick haben.


Christiane Böhm: Der Bär merkt - sobald die richtige Nahrung da ist - jetzt kann ich mich vollfressen. Wenn die Tage kürzer werden und die Sonne zwar scheint, aber sein Rücken trotzdem kalt bleibt, weiß er: Jetzt muss ich mir eine Höhle suchen! Unsere Bären hier gehen auch ganz gerne schlafen. Vor allem das Weibchen schläft im Winter viel. Nicht durchgehend, aber sie ist viel, viel ruhiger und kommt weniger raus. Es gibt auch Tage, wo es kälter ist, da kommt sie gar nicht heraus."


Gestaltung: Lara Weber

Service

Alpenzoo Innsbruck


Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe