Peter Steiner über eine Kindheit in dunklen Zeiten

"Das Kriegskind". Von Peter Steiner. Es liest: der Autor. Gestaltung: Edith-Ulla Gasser

15 Bücher hat Peter Steiner bis jetzt geschrieben, und er zählt, wie Kurt Neumann vom Literarischen Quartier in der "Alten Schmiede" schreibt, "zu den bemerkenswerten Randgängern der österreichischen Gegenwartsliteratur".
Der 1937 in Baden bei Wien geborene Autor hat die Welt nicht nur bereist, er hat auf mehreren Kontinenten gelebt und gearbeitet. Als Geologe leitete er für die Vereinten Nationen Bergbauprojekte in Afrika und Südamerika, er betreute Großprojekte in Malaysia, Indonesien, Peru und Pakistan. Erst in seinen Vierzigern begann Peter Steiner zu schreiben. Das hauptsächlich aus Romanen bestehende Erzählwerk schlägt einen großen Bogen von Steiners Kindheitserinnerungen in Romanen wie "Die Lichtung" oder "Doberig" hin zur Beschreibung großer Erkundungsfahrten und gesellschaftlicher Konflikte in Büchern wie "Jenseits der Jägerzeichen" oder dem Liebes- und Entdeckerroman "Gap". Literarisch verarbeitet wurden Beziehungs- und Familiengeschichten in Büchern wie "Wo immer du willst" oder "Der Angehörige"; oder das Urbarmachen und Kultivieren von Land in Romanen wie "Im langen Schatten" und "Der Sandfallenbauer".
Im bis jetzt letzten Buch des inzwischen 81-jährigen Autors und Reisenden, dem in der Edition Laurin erschienenen Roman "Das Schweigen der Meere" finden sich sowohl fiktionale als auch autobiografisch inspirierte Figuren mehrerer früherer Romane Peter Steiners neu zusammen, um die Motive des schriftstellerischen Werks in anderen Konstellationen weiterzuspinnen. Und im aktuellen und bisher unveröffentlichten Romanprojekt mit dem Arbeitstitel "Das Kiegskind" behandelt Peter Steiner Fragen der persönlichen Identität und der Zuverlässigkeit von Erinnerung. Das "Kriegskind" Karl erlebt zunächst in seiner Heimatstadt nahe Wien die wahnhafte nationalsozialistische Euphorie der Erwachsenenwelt, noch ohne sie zuordnen oder verstehen zu können. Später tritt das Stadtkind die Reise in die gebirgige Welt seiner ihm völlig fremden ländlichen Verwandten an, bei denen es das Ende der Kriegshandlungen abwarten soll.

Service

Peter Steiner, "Das Kriegskind", Manuskript

www.petersteiner.at

Sendereihe

Übersicht