Gunkl

GUNKL

"Die Lust, alles unter Kontrolle zu haben". Günter Paal alias Gunkl

Kabarettist Günter Paal alias Gunkl im Gespräch mit Judith Hoffmann

Als Musiker in Alfred Dorfers Band stand Günter Paal erstmals auf der Kabarettbühne, der Weg zur eigenen Solokarriere war naheliegend und dennoch ganz zufällig, erzählt der 1962 geborene Wiener, der ansonsten allerdings wenig Sympathie für das Zufällige, Ungeplante und Spontane hegt. Viel lieber will er "sich auskennen", die Kontrolle über sein Tun wahren und Anfang, Ende und Ablauf eines Ereignisses im Blick behalten. Daher rührt wohl auch die Affinität zur Naturwissenschaft, die der Kabarettist auf und abseits der Bühne in unterschiedlichen Formationen und Projekten auslebt. In seinem aktuellen Programm "Zwischen Ist und Soll - Menschsein halt" bringt Gunkl erstmals sein Asperger-Syndrom offen zur Sprache. Auch im Intermezzo-Gespräch wird er darüber reden, ebenso wie über seine klare politische Haltung, die er dennoch nie offen vor sich herträgt, über die Freude an langen, verworrenen Sätzen und Gedankengängen und über die Vorzüge der Naturwissenschaften gegenüber der Philosophie.

Sendereihe

Gestaltung