Feinstaub durch Feuerwerk, Silvester im Labor

Silvesterraketen: Städte suchen Alternativen +++ Forschen statt feiern in Labor und Ideenwerkstatt

Silvesterraketen: Städte suchen Alternativen

Wenn das Neue Jahr beginnt, herrscht oft dicke Luft. Denn der 1. Jänner ist an vielen Orten der Tag mit dem höchsten Feinstaubwert des ganzen Jahres. Das belastet die Atemwege vor allem von Kindern sowie älteren und chronisch kranken Menschen. Immer mehr Städte suchen deshalb nach Alternativen. Zuletzt hat etwa die Stadt Villach in Kärnten bekannt gegeben, Silvester 2019 das Feuerwerk durch eine Lasershow zu ersetzen.


Forschen statt feiern in Labor und Ideenwerkstatt

Dass Silvester auch anders geht als mit lautem Feiern, das zeigen zwei Wissenschaftlerinnen, die das Jahr in konzentrierter Stille ausklingen lassen - teilweise, weil Experimente ständige Anwesenheit erfordern, teilweise, weil der Zeitdruck auch zum Jahreswechsel hoch ist.

Gestaltung: Robert Czepel
Mit: Valentyna Mokina, Physikerin am Institut für Hochenergiephysik (Hephy) in Wien; Denise Schellmann, Pharmazeutin und "Zwischenschaftlerin" zwischen Kunst und Wissenschaft


Redaktion: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe