Südküste Kuba

ORF/URSULA BURKERT

Auf den Spuren der kubanischen Revolution

Ambiente Spezial: Kuba 60 Jahre danach - Eine Reise von der Playa Giron nach Santiago de Cuba. Von Ursula Burkert

In der Silvesternacht 1958 floh Diktator Fulgencio Batista, der sich mit Hilfe der USA 1954 an die Macht geputscht hatte, aus Kuba. Die Revolution unter Fidel Castro und Ernesto Guevara hatte nach fünf langen Jahren und vielen Rückschlägen letztendlich gesiegt. Der Rechtsanwalt Fidel Castro war mit seinen Mitstreitern angetreten, um den Besitz auf der Insel gerechter zu verteilen, und vor allem Bildung und Gesundheitsversorgung für alle zu sichern. Außerdem wollte er die Arbeitslosigkeit senken und Kubas Industrialisierung vorantreiben. Viele dieser ambitionierten Pläne wurden sehr schnell u.a. durch das bis heute andauernde Wirtschaftsembargo der USA und die Abschottung Kubas von der westlichen Welt zunichte gemacht.

Seit Raúl Castro seinen Bruder Fidel an der Regierungsspitze abgelöst hat und im April 2018 Wahlen stattfanden, sind Veränderungen in Kuba zu bemerken. Eine gewisse Öffnung ist spürbar. Die Karibikinsel dockt immer mehr an die westliche Welt an: Nicht nur Tourist/innen kommen verstärkt ins Land, auch Kubaner/innen dürfen nun reisen und über Privatbesitz verfügen. Während noch vor einigen Jahren touristische Einrichtungen staatlich geführt waren, finden Individualreisende heute im ganzen Land Paladares, Privatunterkünfte und Restaurants mit vorzüglicher einheimischer Küche. Ohne Spanischkenntnisse wird es abseits von Havanna eher schwierig, Kontakt zur Bevölkerung herzustellen.

Ursula Burkert reiste 60 Jahre nach der kubanischen Revolution zu einigen zeitgeschichtlich wichtigen Orten, die Kubas Sehnsucht nach Unabhängigkeit widerspiegeln.
Am Dorfeingang der Playa Girón zum Beispiel steht ein Schild mit der Aufschrift "Schweinebucht - Hier erlitt der Imperialismus seine erste große Niederlage in Amerika".
Im April 1961 war es Fidel Castro gelungen, die US-amerikanische Invasion in der Schweinebucht, "Operation Pluto" genannt, zurückzuschlagen. Im Museo Girón, vor dem noch ein Kampflieger aus jener Zeit steht, ist diesen Ereignissen eine ausführliche Ausstellung gewidmet.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Carlos Puebla/1917 - 1989
Titel: Y en eso llego Fidel
Ausführende: Carlos Puebla y Los Tradicionales /Piano m.Begl.
Länge: 03:01 min
Label: RCA/BMG Spain 82876555272

Komponist/Komponistin: Carlos Puebla/1917 - 1989
Titel: Hasta siempre
Ausführende: Carlos Puebla y sus tradicionales /Gesang m.Begl.
Länge: 04:28 min
Label: Last Call Records/Ixthuluh 309

Komponist/Komponistin: Carlos Puebla/1917 - 1989
Titel: Lo eterno/live
Ausführende: Carlos Puebla
Ausführende: Carlos Puebla y sus tradicionales /Gesang m.Begl., gesprochen
Länge: 03:48 min
Label: Last Call Records/Ixthuluh 309

Komponist/Komponistin: Joseito Fernandez/1908 - 1979
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Jose Marti
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Hector Angulo
Titel: Guantanamera
Solist/Solistin: Compay Segundo /Gitarre < Armonico > m.Begl.
Solist/Solistin: Hugo Garzon /Gesang m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Todos /Gesang
Länge: 05:12 min
Label: Warner Music/East West 2564608

Komponist/Komponistin: Francisco Repilado/1907 - 2003
Titel: Chan chan
Solist/Solistin: Compay Segundo /Gitarre < Armonico >, Backgroundgesangm.Begl.
Solist/Solistin: Hugo Garzon /Gesang m.Begl.
Länge: 05:30 min
Label: Warner Music/East West 2564608

weiteren Inhalt einblenden