Plowdiw

ORF/MATTHIAS HAYDN

Plovdiv - europäische Kulturhauptstadt 2019

Ambiente Spezial: Kulturhauptstadt auf Schiene. Eine Ö1 Bahnreise von Sofia nach Plowdiw, akustisch dokumentiert von Matthias Haydn.

In der thrakischen Ebene im Süden Bulgariens liegt die Stadt Plovdiv, die zweitgrößte Stadt des Landes. Die Bewohner/innen des südosteuropäischen Landes nennen Plovdiv gerne die "heimliche Schöne". Dass die Stadt mit ihren etwa 350.000 Einwohner/innen den meisten Europäern nicht bekannt ist, soll sich ändern. Gemeinsam mit der italienischen Stadt Matera ist Plovdiv im Jahr 2019 Kulturhauptstadt Europas.

Die Stadt auf den sieben Hügeln zählt zu den ältesten Ansiedlungen der Erde. Die Besiedlungsgeschichte reicht bis in die Antike zurück. Thraker, Kelten und Römer lebten hier. Von der Römerzeit zeugen ein großartiges Marmor-Theater und eine teilweise freigelegte römische Rennbahn, die sich genau unterhalb der heutigen Haupteinkaufsstraße befindet. Südlich der Altstadt befindet sich die "Tjutjunev-Grad", die Tabakstadt - eine Ansammlung von Großteils leer stehenden herrschaftlichen Häusern, Fabrik- und Lagerhallen. Wo einst der Tabakhandel blühte, ist heute die Zentrale der Stiftung Plovdiv 2019 untergebracht. Hier werden alle Aktivitäten des Kulturhauptstadtjahres geplant und organisiert. Im Zuge von Plovdiv 2019 wurde die "Tabakstadt" renoviert und soll danach Künstler- Theater-, Tanz- und Musikgruppen beheimaten.

Die bulgarische Hauptstadt Sofia liegt am Fuße des Vitosha-Gebirges. Die kompakte und lebendige Innenstadt ist ein multikulturelles Zentrum - Moschee, Synagoge, katholische und orthodoxe Kirche befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Wahrzeichen der Stadt ist die riesige Alexander-Newski-Gedächtniskirche. In der Krypta der Kirche treten die "Kosmischen Stimmen" auf, ein auch international bekannter Frauenchor. Unweit des Hauptbahnhofes befindet sich eine Jugendstil-Remise. Dort werden heute historische Züge aus der Zeit der Monarchie und jener des Kommunismus liebevoll renoviert. Für "Ambiente" haben die Handwerker die Werkstatt-Tore geöffnet.

Der Ort Septemwri ist Ausgangspunkt der letzten in Betrieb befindlichen Schmalspurbahn der bulgarischen Staatsbahn. Der erste Abschnitt der 125 km langen Strecke wurde 1922 eröffnet. Die Bahn schlängelt sich durch Täler und über Pässe bis zum Gebirgsort Bansko. Unterwegs passiert man in Awramowo auf 1.267m Meereshöhe die höchstgelegene Bahnstation auf dem Balkan.

Service

Plovdiv 2019
Adresse
SKLAD, 16 Ekzarh Yosif Str.
4000, Plovdiv, Bulgaria
tel.: +359 32 632 970; +359 32 632 980
info@plovdiv2019.eu

"Plovdiv, Europäische Kulturhauptstadt 2019
Ö1 Kulturreise nach Bulgarien
"

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Trad.
Bearbeiter/Bearbeiterin: Niko Radic
Gesamttitel: AUTHENTIC BALKANS, < Serbia, Dalmatia, Romania, Bulgaria, Macedonia >
Anderssprachiger Titel: Bulgarien / Mazedonien
Titel: Struga sunset
Länge: 03:52 min
Label: Sonoton SAS 038

Komponist/Komponistin: Trad.
Bearbeiter/Bearbeiterin: Niko Radic
Gesamttitel: AUTHENTIC BALKANS, < Serbia, Dalmatia, Romania, Bulgaria, Macedonia >
Anderssprachiger Titel: Bulgarien / Mazedonien
Titel: Oro
Länge: 01:18 min
Label: Sonoton SAS 038

Komponist/Komponistin: Trad.
Bearbeiter/Bearbeiterin: Niko Radic
Gesamttitel: AUTHENTIC BALKANS, < Serbia, Dalmatia, Romania, Bulgaria, Macedonia >
Anderssprachiger Titel: Bulgarien / Mazedonien
Titel: Maro marike
Länge: 01:01 min
Label: Sonoton SAS 038

Komponist/Komponistin: Thompson
Komponist/Komponistin: Roberts
Komponist/Komponistin: Holland
Album: Whatever next
Sandansko oro (Bulgarien dance)
Ausführende: Danny Thompson
Länge: 05:26 min
Label: Antilles 8743

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at