Victor Papanek

AP PHOTO

Der Designer und das reale Leben

Zur Aktualität von Victor Papanek.
Von Paul Lohberger.

Victor Papanek, geboren 1923 in Wien, verließ Österreich nach dem "Anschluss" und gelangte als 15-Jähriger mit seiner Mutter nach New York. Um Geld zu verdienen, verinnerlichte Papanek zunächst die amerikanische Konsumkultur, dessen Kritiker er später werden sollte. Neben diversen Jobs präsentierte er seine ersten Entwürfe in den Möbelhäusern New Yorks. Originalzeichnungen davon befinden sich im Nachlass, den die Universität für Angewandte Kunst in Wien gerade aufarbeitet.

Papenek studierte bei Frank Lloyd Wright, bevor er Ende der 1940er-Jahre mit dem großen Meister brach, um eigene und neue Ansätze zu verfolgen. Papanek beschäftigte sich mit Anthropologie und lebte einige Zeit bei Indianern. Indigene Kultgegenstände dienten ihm als Inspiration auf der Suche nach einem Designkonzept, das sich ganz in den Dienst menschlicher Bedürfnisse stellen und nicht bloß Begehrlichkeiten wecken sollte. Sein Design sollte benachteiligten Menschen konkret helfen, nicht bloß Ego-Defizite kompensieren. Victor Papaneks Buch "Design für die reale Welt" gilt als Manifest und Vorwegnahme des nachhaltigen Designdenkens, wie es aktuell praktiziert wird.

Sendereihe

Gestaltung