Was tun, wenn man in eine Lawine gerät

Bergretter Buddy über Rettung aus dem Schnee.

Rudi in Wien wartet noch immer auf Schnee, während in vielen Regionen in Österreich Alarmstufe herrscht: es ist so viel Schnee gefallen, dass die höchste Lawinenwarnstufe galt und teilweise noch gilt. Lawinenwarnstufe 5 - gibt es nicht oft und bedeutet sehr große Gefahr. Betroffen davon waren heuer zum Beispiel Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Steiermark. Doch auch Lawinenwarnstufe 1 sollten Wintersportlerinnen und -Sportler ernst nehmen. Wie sollte man unbedingt vorbereitet sein, was kann man tun, wenn man doch in eine Lawine gerät und wie versuchen Bergretter Verschüttete zu finden - das erzählt Buddy Hirschler dem Radiohund und seinen Hörerinnen und Hörern.


Buddy Hirschler: "Wenn man in eine Lawine gerät, ist die beste Hilfe die Kameradenhilfe. Der Umgang mit dem Piepserl muss geübt sein und das muss jeden Winter gemacht werden. Dann ist das Wichtigste: deine Kollegen, Rudi, die Lawinenhunde. Sie können in kürzester Zeit einen Verschütteten finden und in einem Affenzahn ausgraben. Und hoffentlich lebt er dann noch."


Gestaltung: Barbara Zeithammer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe