"Nicht die Aida, vielleicht einmal die Amneris": Sopranistin Fatma Said

Sopranistin Fatma Said zu Gast bei Gernot Zimmermann

Die junge ägyptische Sängerin Fatma Said hat schon die Pamina an der Mailänder Scala gesungen. Nun tritt sie im szenischen Projekt "Thamos", basierend auf Mozarts "Thamos, König von Ägypten", bei der Salzburger Mozartwoche auf. Inszeniert hat Carlus Padrissa von der katalanischen Theaterformation La Fura dels Baus. Fatma Said spricht über diese Arbeit, ihre Hoffnungen und ihr Heimatland Ägypten, wo Verdis "Aida" einen ganz besonderen Stellenwert hat.

Sendereihe

Gestaltung