Eine Installation von blutroten Schuhen, die als Mahnmal für Gewalt gegen Frauen dienen sollen

AP/ODED BALILTY

Gewalt und Männlichkeit

Warum Männer Frauen bedrohen, schlagen, töten.
Gäste: Alexander Haydn, Vorstandsmitglied der Wiener Männerberatung; Rosa Logar, Geschäftsführerin der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie.
Moderation: Natasa Konopitzky.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

In den wenigen Wochen seit Jahresbeginn sind in Österreich fünf Frauen durch Gewalttaten ums Leben gekommen. Dass Männer Frauen töten, ist nur die Spitze des Eisbergs; Gewalt gegen Frauen ist an der Tagesordnung. Ungefähr ein Drittel aller Frauen in der EU haben seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt. Zu diesem Ergebnis kam die Studie "Gewalt gegen Frauen" der EU-Grundrechteagentur im Jahr 2014.

"Der überwiegende Teil der Gewaltaten gegen Frauen wird von Partnern oder Ex-Partnern verübt", sagt Rosa Logar. Sie ist Geschäftsführerin der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie und hat 1978 das erste Frauenhaus in Österreich mitgegründet. "Patriarchale Denkweisen sind in der Gesellschaft nach wie vor tief verwurzelt", so Logar.

Der Psychotherapeut Alexander Haydn attestiert vielen Männern ein Besitzdenken gegenüber Frauen. Er arbeitet in der Männerberatungsstelle Wien mit Männern, die Frauen bedroht oder geschlagen haben. "Am gefährlichsten für Frauen ist die Trennungsphase, da passieren die meisten Übergriffe, weil manche Männer vermeiden wollen, dass jemand anderer ‚ihren Besitz' haben kann", sagt Alexander Haydn.

Rosa Logar berichtet, dass sich viele Frauen erst nach einer langen Leidensgeschichte an die Interventionsstelle wenden. "Manche Frauen neigen dazu, ihren Partnern zu viel zu verzeihen, sich selbst die Schuld zu geben, und es kann lange dauern, bis sie sich eingestehen, dass sie Opfer von Gewalt geworden sind." "Mittlerweile gibt es im Vergleich zu früher ein größeres Bewusstsein bei Männern dafür, dass Gewalt an Frauen etwas Falsches ist", sagt Alexander Haydn. Wichtig sei, dieses Bewusstsein schon früh mit Präventionsarbeit zu unterstützen und schon an Kindergärten und Schulen mit Buben an einem anderen Männerbild zu arbeiten.

Natasa Konopitzky spricht mit Rosa Logar und Alexander Haydn über Gewalt und Männlichkeit. Reden Sie mit: Rufen Sie in der Sendung an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Service

Frauenhelpline gegen Gewalt: 0800 222 555

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Chapman
Album: Telling stories
BEHIND THE WALL
Ausführende: Tracy Chapman
Länge: 01:54 min
Label: Elektra 962478

Urheber/Urheberin: Ani di Franco
Titel: Fixing Her Hair
Ausführender/Ausführende: Ani di Franco
Länge: 02:52 min
Label: Righteous Bitch Records

Komponist/Komponistin: John Lennon
Komponist/Komponistin: Paul McCartney
Album: RUBBER SOUL
Titel: Run for your life
Ausführende: The Beatles /Gesang m.Begl.
Länge: 01:58 min
Label: Parlophone 7464402