Warum hat der Mensch begonnen zu schreiben?

Über Papyrus, Schilfrohr und Tinte.
Gestaltung: Hans Groiss

Irgendwann vor tausenden Jahren reichte das Sprechen und Weitererzählen von Geschichten nicht mehr aus und Urmenschen begannen die Jagd und Rituale an Höhlenwände zu malen. Um nicht alles zu vergessen und um Eigentum auflisten zu können entwickelten Menschen später Zeichenschriften und daraus entstand um etwa 2700 vor Christus im alten Mesopotamien die Keilschrift.

Lange bevor Hefte und Blöcke in der Schultasche oder Füllfedern, Bleistifte und Kugelschreiber im Federpenal aufbewahrt wurden, gab es zum Schreiben von Hieroglyphen oder chinesischen Schriftzeichen unterschiedliche Werkezeuge: feuchter Ton, Scherben, Stein, Bronze oder Papyrus dienten als Schreibunterlage und Keile, Pinsel oder Schilfrohr sind antike Schreibgeräte. Franziska Beutler vom Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Papyrologie und Epigraphik der Universität Wien erforscht mit den Ö1 Kinderuni Reporter/innen Angelina, Caecilia, Emil, Luise und Mischa die Entstehung der Schrift.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

  • Hans Groiss