Explosion im Weißen Haus

Medien im Visier von Hackern

Im April 2013 übernehmen Angreifer kurzfristig den Twitteraccount der "Associated Press". Im Namen der Presseagentur verschicken die Angreifer die Meldung, im Weißen Haus wären zwei Bomben explodiert. Die Falschmeldung an die damals fast zwei Millionen Follower hatte mächtige Auswirkungen. Der US-Leitindex Dow Jones rutschte kurzzeitig in die Verlustzone. Ein Weckruf für die Medienindustrie. Denn gerade Journalistinnen und Journalisten stehen immer wieder im Fokus von Angreifern.
Wie AP auf den Supergau reagiert hat, das hat der technische Leiter Vincent Trapodi der Nachrichtenagentur Sarah Kriesche erzählt.

Moderation und Redaktion: Anna Masoner

Service

Associated Press

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe