Schalkos Mördersuche +++ Interview mit Clemens Setz

1. "M- Eine Stadt sucht einen Mörder"
2. "Der Trost runder Dinge"

Beiträge

  • "M- Eine Stadt sucht einen Mörder"

    Davis Schalko gehört zu den interessantesten und kreativsten Autoren und Regisseuren des Landes. Kein Wunder, dass er mit seiner neuen Serie "M- Eine Stadt sucht einen Mörder" auch zur derzeit laufenden Berlinale eingeladen wurde, wo sie natürlich viele Produzenten und Verleih-Firmen sehen können. Aber schon ab 17. Februar, also ab kommendem Sonntag kann man diese vom ORF produzierte Serie auch im TV sehen.

  • "Der Trost runder Dinge"

    Wenn man mit 24 Jahren seinen Debütroman veröffentlicht und der von der Literaturkritik euphorisch gefeiert wird, bekommt man ein Etikett umgehängt, aus dem sich nur schwer herauswachsen lässt, nämlich "Wunderkind". Heute ist Clemens Setz 36 und hat das Kunststück geschafft: Er hat sein Etikett nämlich getauscht, gilt er doch mittlerweile als Meister des Skurrilen und Bizarren, zumindest sind das die beiden Begriffe, die kaum in einer Besprechung seiner Bücher fehlen. Am Samstag ist nun sein neuer Erzählband erschienen, Titel "Der Trost runder Dinge". Ein Interview mit Clemens Setz.

Sendereihe