Dichtung in der Musik - Musik in der Dichtung

mit Gerhard Krammer. Mazeppa als Leitmotiv für Interdisziplinarität.
Franz Liszt: a) Tasso, Trauerklage und Triumph; b) Orpheus; c) Mazeppa (Wiener Philharmoniker, Guiseppe Sinopoli; ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Cornelius Meister; Eduard und Johannes Kutrowatz) u.a.

Am 15. Februar 1884 wurde Tschaikowskys Oper "Mazeppa" uraufgeführt. Die Dichtung Victor Hugos hatte aber bereits zuvor Franz Liszt musikalisch zu einer Etüde in höchstem Schwierigkeitsgrad inspiriert, die Basis zur Erweiterung für Orchester wurde. Damit wurden dem Genre "Symphonische Dichtung" per se grundlegende Anstöße gegeben.

Eine literarisch-musikalische Reise von Prometheus zu Orpheus, von Tasso zu Mazeppa.

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Peter Iljitsch Tschaikowsky/1840 - 1893
Vorlage: Alexander Puschkin/1799 - 1837
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Victor Burenin
Gesamttitel: MAZEPPA / Oper in 3 Akten / Gesamtaufnahme / 1.Akt
Titel: 1. Einleitung : Allegro non troppo (00:06:40)
1.Bild
Leitung: Neeme Järvi
Orchester: Göteborger Symphonieorchester
Solist/Solistin: Sergej Leiferkus /Mazeppa, Hetman der ukrainischen Kosaken, Bariton
Solist/Solistin: Anatoly Kotscherga /Kotschubej, reicher ukrain.Gutsbesitzer, Bariton
Solist/Solistin: Larissa Dyadkova /Ljubow, seine Frau, Mezzosopran
Solist/Solistin: Galina Gorchakova /Maria, beider Tochter, Sopran
Solist/Solistin: Sergej Larin /Andrej, ein junger Kosak, Tenor
Solist/Solistin: Monte Pederson /Orlik, Vertrauter Mazeppas, Bariton
Solist/Solistin: Richard Margison /Iskra, Kotschubejs Freund, Tenor
Solist/Solistin: Heinz Zednik /ein betrunkener Kosak, Tenor
Chor: Der Königliche Opernchor Stockholm
Choreinstudierung: Bo Wannefors
Länge: 06:41 min
Label: DG 4399062 (3 CD)

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Album: LISZT FESTIVAL 2011
Titel: Prometheus - Symphonische Dichtung Nr.5 (Zeit mit Appl. 14.46)
Orchester: Orchester Wiener Akademie
Leitung: Martin Haselböck
Länge: 14:47 min
Label: Breitkopf & Härtel Leipzig

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Gesamttitel: Konzert GMVS 20131018 D1939/1-3 / (GMVS131018-1)
Titel: D1939/1 Orpheus - Symphonische Dichtung Nr.4
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Cornelius Meister
Länge: 12:25 min
Label: Breitkopf / Eigenmaterial

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Vorlage: Victor Hugo/1802 - 1885
Album: LISZT: SYMPHONISCHE DICHTUNGEN + UNGAR. RHAPSODIE Nr.2
Titel: Mazeppa S.100 - Symphonische Dichtung Nr.6 nach dem gleichnamigen Gedicht von Victor Hugo
Orchester: Wiener Philharmoniker
Leitung: Giuseppe Sinopoli
Länge: 16:20 min
Label: DG 4534442

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Titel: Hamlet - symphonische Dichtung Nr.10 (RS01/UK25043_H)
Orchester: Radio Symphonieorchester Wien
Leitung: Thomas Koncz
Länge: 14:30 min
Label: Breitk.& Härtel

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Gesamttitel: Liszt-Tage Eisenstadt 1997. Konzert im Haydnsaal 9.Mai
Titel: "Tasso. Lamento e trionfo", Symphonische Dichtung Nr. 2 (1849/54)(1.51 Appp) (00:01:51)
Orchester: Symphonieorchester des Slowenischen Rundfunks Ljubljana
Leitung: Anton Nanut
Länge: 24:12 min
Label: Breitkopf

Komponist/Komponistin: Franz Liszt/1811 - 1886
Vorlage: Victor Hugo/1802 - 1885
Album: LISZT: SYMPHONISCHE DICHTUNGEN FÜR 2 KLAVIERE
Titel: Mazeppa - Symphonische Dichtung Nr.6 nach dem gleichnamigen Gedicht von Victor Hugo / Bearbeitung für 2 Klaviere
Solist/Solistin: Eduard Kutrowatz /Klavier < beide : Bösendorfer Imperial >
Solist/Solistin: Johannes Kutrowatz /Klavier
Länge: 16:17 min
Label: Organum Classics OGM 980050

weiteren Inhalt einblenden