Manfred Nowak

AFP/FABRICE COFFRINI

Manfred Nowak

"Folter ist unfassbar" - Ein Leben für die Menschenrechte: Manfred Nowak

Manfred Nowak war an Schauplätzen und an Orten, wo andere lieber nicht hinsehen: in Gefängnissen und an anderen Plätzen, wo Menschen gepeinigt und gefoltert werden. Von 2004 bis 2010 war der Völkerrechtsexperte Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen über Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlungen. Unter dem Schutz der UNO konnte Nowak gemeinsam mit seinem Team unangekündigt Gefängnisse besuchen und mit den Insassen sprechen.

Folter ist unfassbar sagt Manfred Nowak in seinem Buch "Folter. Die Alltäglichkeit des Unfassbaren" in dem er seine Erfahrungen und Erlebnisse bei 18 Untersuchungsmissionen in allen Regionen der Welt und tausende Beschwerden von Menschen untersucht hat. Gemeinsam mit seinem ehemaligen Professor Felix Ermacora - einem österreichischen Verfassungsrechtler - und mit Hannes Tretter gründete er in Wien das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte.

Nowak kritisierte aber auch immer wieder die Praktiken in demokratischen Ländern - wie Guantanamo Bay in den USA oder auch in Österreich wie etwa 2006 den Fall von Bakary Jassey, der von Polizisten schwer verletzt wurde und diese für ihre Foltermaßnahmen nicht ins Gefängnis mussten. Zuletzt befasste er sich mit der Verletzung von Freiheitsrechten von Kindern. In dem von ihm gegründeten Masterlehrgang "Human Rights" an der Universität Wien versucht Nowak seinen Studierenden näherzubringen, wie Menschenrechte auf unterschiedlichen Ebenen durchgesetzt werden können.

Seine eigene akademische Karriere startete der 1950 in Bad Aussee Geborene nach einem Studium der Rechte in Linz und Studium der Rechte und Volkswirtschaft an der Universität Wien als Assistent bei Felix Ermacora. Manfred Nowak wirkte als Professor für internationales Recht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in Wien und an anderen Institutionen und hat im Laufe seines Lebens mehr als 500 Publikationen zu den Themen Verfassungs-, Verwaltungs- und Völkerrecht mit Schwerpunkt auf die Grund- und Menschenrechte verfasst.
Eigentlich wollte ja Manfred Nowak Regisseur werden, hat dann aber doch den Weg eingeschlagen, Menschen zu helfen, die gefoltert werden. Und für ihn ist es ganz wichtig, dass man sich nicht einschüchtern lässt.

Gestaltung: Petra Herczeg - Rosenberg

Service

Politische Grundrechte, Springer, Wien 1988, (Habilitationsschrift)

Einführung in das internationale Menschenrechtssystem, Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien 2002

Folter. Die Alltäglichkeit des Unfassbaren. Kremayr & Scheriau, Wien 2012,

All Human Rights for All - Vienna Manual on Human Rights, herausgegeben gemeinsam mit Karolina Januszewski und Tina Hofstätter, Intersentia/Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien 2012

Menschenrechte. Eine Antwort auf die wachsende ökonomische Ungleichheit. Edition Konturen, Wien 2015

Menschenrechte oder globaler Kapitalismus, Die Grenzen der Privatisierung, Pennsylvania, 2017

Menschenwürde und Menschenrechte, Wiener Vorlesungen, Picus, Wien 2018

Sendereihe