Konzert in Wien, Theater in Salzburg und Graz

Die Ö1 Club-Sendung.
1. MuTh-Konzertsaal der Wiener Sängerknaben
2. Kulturzentrum ARGEkultur Salzburg
3. Schauspielhaus Graz

Laute Frauen im MuTh-Konzertsaal der Wiener Sängerknaben
"Laute Frauen" heißt das musikalische Programm, das das Trio Frühstück im MuTh - Konzertsaal der Wiener Sängerknaben am 22. Februar präsentiert. Unter dem Motto "Texte und Musik von Frauen mit Frauen - gespielt, getanzt, geflüstert und geschrien" will das Ensemble, bestehend aus Clara Frühstück, Klavier, Maria Sawerthal, Violine und Sophie Abraham, Cello, Werke von Komponistinnen der Klassik sowie zeitgenössische Musik in den Vordergrund stellen. "Es soll zur Norm werden, Kompositionen von Frauen in Konzert-Programme zu integrieren", sagen die drei jungen Musikerinnen, die für den Abend am 22. Februar im Wiener MuTh außerdem noch die Performance Künstlerin Veza Maria Fernandez Ramos eingeladen haben. Sie entwickelt durch Tanz, Stimme, eigene Texte und Lyrik von Frauen ihren Zugang zu Kompositionen von Clara Schumann, Olga Neuwirth, Melanie Bonis und Sophie Abraham. Der Konzertabend am 22. Februar mit dem Trio Frühstück im Wiener MuTh beginnt um 19.30 Uhr.

Kulturzentrum ARGEkultur Salzburg: "Autos" von Enis Maci
Das Stück "Autos" von Enis Maci hat am 21. Februar im Kulturzentrum der ARGEkultur Salzburg in der Regie von Franz-Xaver Mayr Premiere. Die Geschichte handelt von einer Autofahrt eines Geschwisterpaares, das sich auf der so genannten Gastarbeiteroute, die Autobahnstrecke, die in den 1960er Jahren zwischen München und Belgrad bzw. Istanbul entstanden ist, auf den Weg machen, um jene Stelle aufzusuchen, an der der Großvater einen tödlichen Unfall hatte. Sie werden dabei durch Orte und Begebenheiten am Straßenrand mit teils verdrängten Erinnerungen konfrontiert. Dazu laufen im Radio Berichte, Interviews und Musik, die mit der Gedankenwelt der beiden Passagiere zusammenfließen, sie kontrastieren oder deren Fantasien noch weiter beflügeln. Die Autorin Enis Maci spannt in ihrem Stück einen Bogen über mehrere Generationen einer Familie und beschäftigt sich vor allem mit dem Motiv des Verrats und fragt, was es bedeutet, wenn Familien zerbrechen oder was es heißt, wenn jemand sich von der eigenen Herkunft emanzipieren möchte. "Autos" von Enis Maci ist eine Produktion des Schauspielhauses Wien in Koproduktion mit der ARGEkultur Salzburg, in Kooperation mit dem DRAMA FORUM von uniT Graz und dem Deutschen Literaturfonds. Am 21. Februar hat das Stück in der ARGEkultur Premiere, weitere Vorstellungen gibt es 22. und 23. Februar jeweils um 20.00 Uhr.

Schauspielhaus Graz: Der Kirschgarten von Anton Tschechow
Vom zeitgenössischen Theater in Salzburg nach Graz, ins Schauspielhaus, zu einem Klassiker der Theaterliteratur: "Der Kirschgarten", eine Komödie von Anton Tschechow, und zu einem Ö1-Club-Exklusiv für die Vorstellung am 7. März. Regisseur Andras Dömötör hat sich der gesellschaftskritischen Komödie, die 1904 uraufgeführt wurde, angenommen und sie nach aktuellen Bezügen untersucht. Er sieht in Tschechows letztem Bühnenwerk, das von einer alten Adelsfamilie kurz vor dem Bankrott und der Zwangsversteigerung ihres Besitzes handelt, Parallelen zu unserem heutigen Europa und seinen Entwicklungen: "Der Kirschgarten ist ein Symbol todgeweihter Schönheit, des Absterbens der alten Zeit: Mit heiterer Ironie beschreibt Tschechow eine Gesellschaft im Übergang, in dem das Altvertraute sich verflüssigt und die Umrisse einer neuen Welt sichtbar werden."

Service

MuTh Wien
ARGEkultur Salzburg
Schauspielhaus Graz

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung