Räume für die Stimme

Sylvie Rohrer - Hörspielschauspielerin des Jahres

Die Burgschauspielerin Sylvie Rohrer sieht in ihrer Arbeit im Hörspiel eine Horizonterweiterung der Schauspielkunst. Ihr erweiterter beruflicher Horizont hat ihr nun die Nominierung zur "Hörspielschauspielerin des Jahres" eingebracht. Im Rahmen der jährlichen Ö1 Hörspiel-Gala - die bereits zum 26. Mal im Wiener Radiokulturhaus stattfindet - wird Sylvie Rohrer diesen Freitagabend die Ehrung entgegennehmen. Die Jury lobt unter anderem ihre Darstellung der österreichischen Schriftstellerin Hertha Kräftner, in dem 2018 entstandenen Hörspiel "Weil immer das Meer vor der Liebe ist. Elegie für und nach Hertha Kräftner" von Jürg Amann.

Als "Sprache in sehr konzentrierter Form" - bezeichnet Sylvie Rohrer das Hörspiel im Allgemeinen. Das Visuelle spiele für sie dabei eine Nebenrolle - und zwar in ihrem Kopf. Denn Sprache und Stimme können über das Mikrofon nichts transportieren, wenn vor dem geistigen Auge keine Vorstellung existiert.

Als "Ort der Konzentration" bezeichnet Rohrer die Ö1 Hörspielstudios im Wiener Funkhaus.
In fünf ORF Hörspielproduktionen wirkte sie bisher mit. Bereits in der Vergangenheit würdigte man ihre Arbeit im Rahmen der Ö1-Hörspiel-Gala. Die Hörerinnen und Hörer von Ö1 wählten "Medea" zum Hörspiel des Jahres 2016, in welchem sie die gleichnamige Hauptrolle spielte.

Neben der Würdigung von Sylvie Rohrer zur Hörspielschauspielerin des Jahres findet im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala am Freitagabend auch die Präsentation des Hörspiels des Jahres 2018 statt. Des Weiteren werden die Gewinner bzw. die Gewinnerinnen des Ö1 Kurzhörspielwettbewerbs "Track 5" gekürt. Zur selben Zeit findet im Literaturhaus Salzburg die "Ö1-Hörspielnacht 2019" statt. Beide Veranstaltungen können bei freiem Eintritt besucht werden.
Gestaltung: Julia Herzog


Service

Literaturhaus Salzburg
Ö1 Hörspiel-Gala 2019
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe