Grüne Illustration

MARIOLA BRILLOWSKA

Hörspielpreis der Kritik

Hörspielpreis der Kritik: "Die Kochastronautin" von Mariola Brillowska. Mit Mariola Brillowska, Bela Brillowska, Stefan Eckel, Petra McCoy, Felix Kubin, Philipp Mummenhoff, Arvild Baud, Pia Düsterhus; Komposition: Bela Brillowska;
Buch, Regie, Sounddesign, Realisation: Mariola Brillowska

Österreich 1 hat die Kulturjournalistinnen und -journalisten Mag. Margarete Affenzeller (Standard), Frido Hütter (Kleine Zeitung), Dr. Hedwig Kainberger (Salzburger Nachrichten), Mag. Norbert Mayer (Die Presse) und Stefanie Panzenböck (FALTER) eingeladen das, ihrer Ansicht nach, "künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste" Originalhörspiel des Jahres 2018 auszuwählen. Der Hörspielpreis der Kritik wurde am 22. Februar im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala im RadioKulturhaus und live on air verliehen. Mit dem Hörspielpreis der Kritik wurde heuer "Die Kochastronautin" von Mariola Brillowska ausgezeichnet,

Mag. Margarete Affenzeller begründet dies für die Jury wie folgt:
"Es ist einer der kühnsten und klangschönsten Hörspieltrips aus dem Scifi-Genre: In Mariola Brillowskas "Die Kochastronautin" reklamiert sich eine Frau namens Lola als Sterneköchin ins Weltall, um auf der Internationalen Raumstation dem Begriff "Astronautenküche" neuen Sinn zu geben: Downsizing des Alls und Upcycling von Dosenfisch zeichnen einen höchst vergnüglichen Akt der Selbstermächtigung nach."

Die Köchin Lola arbeitet von zu Hause aus. In ihrer riesigen Wohnung mit 5 Küchen produziert sie Art Catering für Filmproduktionen. Als die Geschäfte nicht mehr so gut laufen und Lola ihrer Tochter auch noch einen Flügel gekauft hat, lässt sie sich im Kaukasus zur Kochastronautin ausbilden. Ihr Ziel ist, auf der Internationalen Space Station vor Ort für die Astronauten Speisen anzurichten. Lola untervermietet ihre Wohnung an Studenten, bis auf das Zimmer der Tochter. Dort deponiert sie präparierte Speisen in einer Tiefkühltruhe sowie eine Mikrowelle, damit sich die Tochter ein halbes Jahr alleine versorgen kann. Als Lola nach der Ausbildung samt Kochausrüstung und Lebensmittelvorräten endlich auf der ISS ankommt, legt sie sich richtig ins Zeug, um den Russen die Vorliebe für den Dosenfisch abspenstig zu machen. Ihre Art Catering Gerichte sind für Astronauten anfänglich gewöhnungsbedürftig. Daraufhin mischt Lola den Speisen ordentlich zu gleichen Teilen gemixte Extrakte aus Algen, Parmesan, getrockneten Steinpilzen, Tomaten, Äpfeln und Orangen zu. Diese Gewürzkomposition verstärkt bei den Astronauten den fünften und sechsten Geschmackssinn und sie mampfen wie die Scheunendrescher. Die Roboter-Lieferantin Petra muss alsbald ausgiebig eine noch raffiniertere Auswahl an Lebensmitteln, Aromen, Kochgeräten nachliefern, um die gereizten Gaumen der ISS - Crew zu erfreuen.

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe