Frauen haben die Wahl

"Gebären" - eine Radioarbeit in acht Kapiteln von Elisabeth Schimana.

Der Beitrag von "Radiokunst-Kunstradio" zum Jubiläum "100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich" und zum entsprechenden Ö1 Schwerpunkt ist eine feministische und radikal zukunftsgerichtete Perspektive der Künstlerin Elisabeth Schimana. In ihrem Radiostück mit dem Titel "Gebären" werden Alternativen zu gängigen Geschlechterrollen und zu in unserer Gesellschaft verankerten Familienmodellen vorgeführt - und dabei werden auch Gebiete betreten, die tabuisiert sind und sehr intim. Etwa: sexuelle Lust am Gebären und am Stillen, Männer mit Gebärmutter, das Stillen fremder Säuglinge und Co-Parenting, also gemeinsame Elternschaft ohne Paarbeziehung.

Die Texte sind dem Buch Maternidades subversivas ("Subversive Mutterschaften") entnommen, das die spanische Feministin, Autorin, Künstlerin, Aktivistin und Mutter María Llopis publiziert hat. María Llopis ist am 28. März 2019 mit einer Lecture Performance zu Gast bei einem interessanten Festival, das Elisabeth Schimana mit dem Institut für Medienarchäologie kuratiert und organisiert. "The Art of Reproduction" beginnt bereits am kommenden Donnerstag, dem 7. März 2019. Es gibt eine Ausstellung, eine audiovisuelle Installation, Filmscreenings, Konzert und Performances, Diskussion und auch eine Wahlurne - denn das Festival findet im Wahlbüro "Wahlbüro XX TÉCHNE 6.0" in Sankt Pölten statt, und der Rahmen des "Art of Reproduction"-Festivals ist das Projekt "Wir haben eine Wahl".

Statement der Künstlerin:
"Dem patriarchalen System, in dem wir leben, ist die Kontrolle über den weiblichen, gebärfähigen Körper ein Urbedürfnis. Dieses Kontrollsystem bestimmt ob, wann und wie die nächsten staatserhaltenden Generationen geboren werden. Braucht ein Staat Soldaten, wird Abtreibung mit der Todesstrafe belegt oder Frauen im gebärfähigen Alter über soziale Netzwerke rekrutiert, werden keine Mädchen gebraucht, wird deren Geburt verboten, braucht der Staat Kinder, gibt es einen Familienbonus." (Elisabeth Schimana)

Intro: Rosario Hernández Catalán
Kapitel 1 - Orgasmische Geburt: María Lllopis, Núria M. Martin, Sarri Wilde
Kapitel 2 - Soziale Realitäten: María Lllopis, Alicia Murillo
Kapitel 3 - Geschlechter: María Lllopis, Erik Huma, Del Lagrace Volcano
Kapitel 4 - Ko-Elternschaft: María Lllopis, Mad Kate
Kapitel 5 - Ko-Stillen: María Lllopis, Barbara Iserte
Kapitel 6 - Frauenheilkunde: Pabla Pérez, Klau Kinky
Kapitel 7 - Matriarchal: María Lllopis, Jesusa Ricoy Olariaga
Kapitel 8 - Ecosex: Annie Sprinkle and Beth Stephens

Konzept und Musik: Elisabeth Schimana
Sprecher/innen: Rosie Waites, Riem Higazi, Andreas Maurer
Technik: Martin Leitner

Alle Texte aus dem Buch "Maternidades subversivas" von María Lllopis in einer unveröffentlichten englischen Übersetzung.

Service

Ö1 Kunstradio

"The Art of Reproduction" findet von 7. März bis 11. April 2019 in St. Pölten statt.
IMA Institut für Medienarchäologie

Sendereihe

Gestaltung

  • Anna Soucek

Übersicht