Platinen

ORF

Galerie der Klänge

Die Kunst des Circuit Bending

Es piept und fiept recht fröhlich in den Bastelstuben jener Kreativen, die sich dem sogenannten Circuit Bending verschrieben haben. Circuit Bending könnte auf Deutsch "Schaltkreiserweiterung" heißen. Es bezeichnet die technische Um- und Aufrüstung elektronischer Klangerzeuger zum Zweck der Funktions- und Klangerweiterung.

1967 fand der amerikanische Musiker und Komponist Reed Ghazala durch Zufall heraus, dass ein kleiner Spielzeugtransistor seinen Klang dramatisch verändert, wenn man in seinem Inneren durch Berührung Kurzschlüsse erzeugt. Ein durch Circuit Bending modifiziertes Instrument fällt durch zahlreiche zusätzlich verbaute Regler und Schalter auf, mit denen sich einzelne Klangparameter steuern lassen.

Reed Ghazala hat Instrumente für Tom Waits, Peter Gabriel, Chris Cutler oder King Crimson gebaut. Einige seiner kunstvoll gestalteten Klangobjekte befinden sich im New Yorker MOMA, in der Guggenheim Collection oder im Whitney Museum of American Art. -

Gestaltung: Markus Moser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe