Weintrauben in Zypern

AFP/AMIR MAKAR

Politik in der Weinstube

Nebenan Zypern: "Bittere Limonen. Erlebtes Cypern" von Lawrence Durrell (aus dem Englischen von Gerda von Uslar). Gestaltung: Gudrun Hamböck

Zypern Anfang der 1950er-Jahre. Angelockt von den wehmütig-schrägen Tönen einer nicht ganz sachgemäß gespielten Hirtenflöte, begibt sich der englische Erzähler in Klitos Weinstube und zieht dort sofort die Aufmerksamkeit des Musikanten auf sich: der betrunkene Riese Frangos, ein griechischer Bauer, verkündet - bereits von zwei türkischen Polizisten flankiert - dass er nicht allzu viel von den Briten hält ...

Der Schriftsteller und Diplomat Lawrence Durrell, geboren 1912 am Südhang des Himalaya, verbrachte nur vierzehn Jahre in England. Er lebte in Paris, wo er sich mit Henry Miller anfreundete, in Athen, Korfu, in Ägypten und wurde schließlich Presseattaché in Londons Auswärtigem Dienst auf Zypern, Rhodos, in Argentinien und Belgrad. Seine Zeit auf Zypern (1952 bis 1956), in die auch die Auseinandersetzungen zwischen zyprisch-griechischen Nationalisten und der britischen Kolonialmacht fielen, verarbeitete er in "Bittere Limonen", einem Klassiker der Reiseliteratur, ausgezeichnet mit dem Duff-Cooper-Preis. Auf Zypern begann er auch mit seinem "Alexandria-Quartett", vier Romane, die er zwischen 1957 und 1960 publizierte, und die ihn international bekannt machten. Lawrence Durrell starb 1990 in Südfrankreich.

Service

Lawrence Durrell, Bittere Limonen. Erlebtes Zypern. Aus dem Englischen von Gerda von Uslar. Rowohlt Verlag

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht