Staub, Sterne und Sonne

Erkundungen im Weltraum
Gestaltung: Isabelle Engels

Was war vor dem Urknall und hat der Weltraum irgendwann ein Ende? So viel schon zu unserem Sonnensystem geforscht wurde, so manches liegt noch immer im Dunkeln. Die Sonne entstand vor etwa 5 Milliarden Jahren und wird nach derzeitigem Wissensstand in etwa 5 Milliarden Jahren verschwinden. Dann nämlich, wenn ihr das Gas ausgeht. Das wäre natürlich gleichzeitig das Ende vom Leben auf der Erde. Ob es zu diesem Zeitpunkt noch Menschen geben wird, weiß allerdings niemand.

Ganz zu Beginn war unser Sonnensystem eine große Gas- und Staubwolke. Daraus entstand zuerst die Sonne. Aus dem übrigen Staub formierten sich immer größere Kugeln und bildeten die Planeten. Neben der Erde existieren noch sieben weitere Planeten. Sie haben unterschiedliche Farben - ob blutrot wie der Mars oder bläulich wie Neptun hängt von den hauptsächlichen chemischen Elementen in ihrer Lufthülle ab. Unsere Erde passt eine Million Mal in die Sonne hinein und ist ca. 150 Millionen Kilometer von ihr entfernt. Größe und Abstand der Sonne sind optimal, um Leben auf unserem Planeten zu ermöglichen.

Welche Auswirkungen hätte es, wenn die Sonne kleiner wäre, ganz nah oder ganz weit weg von der Erde? Oder was wäre, wenn die Erde kleiner wäre? Und die Neigung der Erdachse - wozu ist die gut? Die Ö1 Kinderuni-Reporter/innen Lara, Laetitia, Emma, Timea und David stellen ihre Fragen an Stefan Wallner vom Institut für Astrophysik der Universität Wien.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung