Eine Kunstmarktsatire

"Fischsitter". Von Paul Ferstl. Es liest Martin Brachvogel.
Gestaltung: Ingrid Bertel

Seit 1945 hat der Künstler Akira Benshi nicht mehr gesprochen, seit seine Familie beim Abwurf der Atombombe auf Nagasaki getötet wurde. Benshis Ruhm ist durch das große Schweigen ziemlich befeuert worden. Kollegen wie Damien Hirst und Arnulf Rainer bewundern ihn, die Galerien und Museen reißen sich um seine Werke. Zu seinem 90. Geburtstag ist ein großes Fest geplant. Angespannt beobachtet der Jungunternehmer Alexander Keller, die Vorbereitungen im Hause Benshi, schließlich liebt er die Enkelin des Künstlers.

Paul Ferstl ist Autor, Wissenschafter, Herausgeber und Wissenschaftsverleger. Ferstl ist Mitherausgeber der Vorarlberger Literaturzeitschrift "miromente". Nach der Erzählung "Die gute Küche der Spartaner" legt er mit der Kunstmarktsatire "Fischsitter" nun sein Romandebut vor.

Service

Paul Ferstl, Fischsitter, Verlag Milena 2018

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht