Daniel Nösig, Michael Erian im Studio, Albert Mair & J.A.Q. auf der Bühne

Daniel Nösig und Michael Erian im Studio, Albert Mair & J.A.Q. im März 2019 im Wiener RadioKulturhaus. Gestaltung: Ines Reiger

Der aus Tirol stammende Trompeter Daniel Nösig zählt seit Langem zu den meistgebuchten heimischen Jazzmusikern. Das gilt ebenso für seinen Kärntner Saxofonisten-Kollegen Michael Erian. Verbunden durch die gemeinsame Studienzeit in Holland und vielfache musikalische Zusammenarbeit war es naheliegend, in einem weiteren Projekt an einem Strick zu ziehen.

Die "Erian Nösig Jazz Society" wird durch den amerikanischen Schlagzeuger Howard Curtis und den serbischen Bassisten Milan Nikolic ergänzt. Bereits beim ersten Treffen der vier Musiker im März 2017 sprang der Funke über: Das Konzert im Klagenfurter Jazzclub Kammerlichtspiele wurde auf der CD "The Ones Before Us" verewigt, die Ende 2018 auf den Markt kam. Derzeit ist die "ENJ Society" auf Release-Tour durch heimische Lande, Ines Reiger bittet das sympathische Bandleader-Tandem Nösig/Erian zum Gespräch über musikalische Konzepte und langjährige Freundschaft.

Und präsentiert im Anschluss das Konzert zum 30-jährigen Gründungsjubiläum des Quintetts "J. A. Q." des Wiener Pianisten Albert Mair und des aus Pittsburgh stammenden, ebenfalls in Wien lebenden Sängers Jimi U. am 28. März 2019 im ORF RadioKulturhaus. Im zweiten Teil war das Programm "Wiener Standards" mit Sänger Peter Valentin und Mairs Bearbeitungen von Wienerliedern zu hören, Gäste wie die Sängerinnen Carole Alston, Tini Kainrath sowie Richard Österreicher (Mundharmonika) rundeten einen kurzweiligen Abend vor vollem Haus ab.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht