eine Gedanken Blase

ASSOCIATED PRESS/HASSAN AMMAR/ORF/ISABELLE ORSINI-ROSENBERG

Träumen, Schritt für Schritt

Salzburg: Vom Traum-Erfüllen im Beruf

Der Traum von einem geglückten Leben - dazu gehört sehr wesentlich der Gedanke an einen Beruf, der einem Spaß und Freude macht. Für Jugendliche und junge Erwachsene ist das eine mehr oder weniger ferne Zukunftsvorstellung, andere blicken zurück auf einen Lebenslauf, in dem der eine oder andere Traum in Erfüllung gegangen ist.

Aber auch mit achtzig ist es mit dem Träumen nicht vorbei. Im Gegenteil, auch da sind Träume, die noch vor einem liegen, wichtig - man muss sie sich allerdings gut einteilen, und sich damit abfinden, dass sich nicht mehr alles ausgehen wird.

Von ihren Träumen erzählen die Schülerin Carla Remeneyi, der Koch und Kellner Michael Sebald, Vizepräsident des Down-Syndrom-Verbands Österreich, Sally Razak, Busfahrer in Salzburg und Initiator des Vereins Sorinatu - Kinderhilfe in Ghana, und Carla Remeneyis Großtante: die Architektin Heide Mühlfellner. Ihr Beruf bestand darin, die Wohn- und damit Lebensträume anderer Menschen zu verwirklichen.

Gestaltung: Georg Wimmer

Sendereihe