Radiokolleg zum Mitreden

Das Radiokolleg hatte am 6. Mai seine Hörerinnen und Hörer zum Mitreden eingeladen, zur Diskussion stand das Thema "Solidarische Ökonomie. Kooperation statt Konkurrenz", moderiert von Elisabeth Ohnemus, der Autorin dieser Sendereihe.

Radiokolleg zum Mitreden im ORF-Kulturcafe

Bereits eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn um 19.30 Uhr waren alle Sitzplätze im ORF-Kulturcafe vergeben. "Radiokolleg zum Mitreden" ist ein partizipatives Format, das unsere Hörer/innen und Interviewpartner/innen miteinander ins Gespräch bringt. Mehr als 140 Leute nahmen am gestrigen Abend an diesem offenen Diskurs teil, der andere, kooperative Formen des Wirtschaftens ins Zentrum rückte. Viele von ihnen brachten ihre eigenen Erfahrungen ein und berichteten von verschiedenen Initiativen aus Österreich.

Im Publikum diskutiert wurde die Idee einer "Geschenkökonomie", die Relevanz von alternativen Währungssystemen in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise, die Philosophe einer Gemeinwohlökonomie, die auf Kooperation aufbaut und der damit verbundene Paradigmenwechsel und die Rolle des Staates zur Förderung solidarischer Wirtschaftsmodelle.

Was am Format "Radiokolleg zum Mitreden" so fasziniert, ist die Qualität des Gesprächs, das zwischen Expert/innen und Publikum entsteht. Anders als bei einer Podiumsdiskussion werden die Besucher/innen der Veranstaltung von Anfang an aufgefordert "mitzureden" und erstaunlich viele nehmen dieses Angebot begeistert an.

Als Radiokolleg-Leiterin ist es mir wichtig, dem Publikum den Vorrang zu geben, was auch bedeuten kann, zu intervenieren und Expert/innen in ihrem Redefluss zu bremsen. Einer der Teilnehmer meinte sogar, dass er so eine Diskussionsveranstaltung noch nicht erlebt habe, bei der die Statements aus dem Publikum soviel Raum haben und so ernst genommen werden. Ein Feed Back, das besonders freut! Doch hören Sie selbst unseren Audiomitschnitt!