WAGner DICH!

"Vertonen Sie für uns den Walkürenritt neu!" Mit dieser Aufforderung ist Ö1 in seinen Schwerpunkt anlässlich des heutigen 200. Geburtstags von Richard Wagner gegangen. Und Sie haben in großer Zahl mitgemacht.

Ein Aufruf zum kreativen Ungehorsam

Wir haben Sie eingeladen, ein berühmtes Thema Wagners zu einer berühmten Figur seiner selbst verfassten Libretti neu zu komponieren: Den Walkürenritt! Zu Beginn des dritten Aufzugs seiner Oper "Die Walküre" (erster Tag aus Wagners vier Opern umfassendem "Ring des Nibelungen") komponiert Wagner jene berühmte fanfarenartige Melodie, die die Versammlung der Walküren auf dem Walkürenfelsen beschreibt, um die im Kampf gefallenen Helden zu sammeln und mit ihnen nach Walhall zu ziehen.

Rechtshinweis

Mit dem Upload des Audio-Files stellen Sie als Vertragspartner dem ORF das Audio-File kostenfrei zur Veröffentlichung zur Verfügung.
mehr

Noten

Das Walküren-Thema von Richard Wagner

(c) Nicklaus

Ihre Beiträge

Kaltnadel-Crew

"Walkürenritt" gerappt

Die Kaltnadel-Crew existiert seit dem Jahr 2010 und setzt sich aus dem Rappern "MC Rhine", "Myrrha Okto Dezim Guttata" und "Der Magister" zusammen. Gerade ist die Crew damit beschäftigt Hörspielkassetten in einer Auflage von zehn Stück zu produzieren. Das Ziel ihrer musikalischen Laufbahn ist es, weitestgehend unbekannt zu bleiben. Die Kassetten werden zu einem Preis von EUR 10.000,- pro Exemplar zu kaufen sein. Ihre Weitergabe bleibt jedoch strengstens untersagt. Der Titel "Walkürenritt" wird auf den Kassetten nicht zu hören sein. Stattdessen erwartet den entschlossenen Hörer härtester Underground-Shit.

Manfred Naderhirn

"Walkürenritt"

Rupert Schedlberger

"Alptraum"
Es musizieren Jungmusiker vom Musikverein Micheldorf in Oberösterreich und Rupert Schedlberger (Trompete).

Andreas Senn

"Valkyria"
Jakob Mayr - Posaune, Florian Giesa - Cello, Hubert Gredler - Piano, Philipp Kienberger - Kontrabass

Die Walküren sollen in diesem Totenmarsch in ihrer Ursprünglichkeit gezeigt werden; als Dämonen, die gefallene Krieger ins Totenreich geführt haben - ganz ohne anschließende Dauerparty in Odins Festsaal. Für mich ist Krieg nichts Romantisch-heroisches, in dem man etwas gewinnen kann, sondern in dem nur alle verlieren.

RichArt Sisters

"Jodelwalküren"
Idee: Heidrun Hermann und Olivia Koland
Produktion: Zylers Production / Marko Zeiler
Stimme: Olivia Koland, Heidrun Hermann, Oliver Haditsch
Instrumentaleinspielung: Heidrun Hermann

Die Jodelwalküren zeichnen eine Gegenwelt zur Dichte der Energie Wagners. Naturjodler und Juchazer befreien aus deren Massivität und eröffnen nicht minder kraftvoll eine Welt der Einfachheit und Emotion. Sie wecken das Urbedürfnis des Menschen, zu klingen. Es ist uns ein Anliegen, die Musik "selbst" zu machen und damit unserem oben genannten Urbedürfnis gerecht zu werden.

The Billy Rubin Trio

"Wagners Paranoid"
The Legendary Billy Rubin Trio: Mr. Billy Rubin himself, Bass, Eduardo Meloni, Piano, Bernardo Luca Meloni, nicht verwandt mit Andrea Luca Meloni, Drums, und Lady S., Voice
oder
Georg Hübner, Hans Zinkl, Bernd Rommel, Sandrine Rohrmoser

1927. Oder 1928. Oder früher oder später. Eher früher als später. Chicago. Eine verruchte Bar. Prohibition. Jazz. Auch das Billy Rubin Trio spielt Jazz, aber irgendwie anders, es ist etwas ganz Eigenes. Denn sie spielen, weil sie müssen. Nicht, weil sie wollen. Weil der Don es will.
Und vielleicht wollte der Don einmal Wagner hören, angesichts des zu erwartenden Publikums aber ein aussichtsloses Unterfangen, und vielleicht hat Eduardo Meloni deshalb ein Kondensat über Paranoia und okkupierte Gehirne erschaffen, und Jahrzehnte später, an einem schwarzen Samstag, hat ein gewisser Ozzy Osbourne den Song gecovert, ohne Wagner natürlich, und simplifizert, bis zur Unkenntlichkeit verzerrt.
Egal. Hier das Original.

Daniel André Vitek

"Die Flucht der Walküren" ist eine vierstimmige Fuge für Streichquartett nach Bachschem Vorbild mit einem 16-taktigen Vorspiel und zwei Durchführungen mit insgesamt acht Themeneinsätzen, welche die acht Walküren verkörpern sollen. Die Takte 1-4, sowie die Takte 41-44 fallen durch ihre Atonalität klanglich aus dem Rahmen und sind aus den Hojotoho-Rufen der Walküren gemacht.

Banda Pertocchi

"In goldnen Morgen"
Instrumente: Zither, Akkordeon, Trompete, Klarinette, Tschinellen und Afrikanische Trommel.

Szene:
In goldnen Morgen woll'n wir springen
Feld und Au vor Lust zerklingen
Walkürchen klimpern mit den Wimpern
Die Heldin putzt ihr's Heldes Hintern

Reinhold Kogler

"Die Walkühe" - reiten singend und muhend vom Ozean auf die Alm.

Walter Werzowa

"Walküren The Next Generation", arranged Walter Werzowa.
Hier versuchen die Walküren die richtige Mitte zwischen Dur und Moll zu finden - der Frauenchor unterstreicht mit einer beinharten DurMoll7-Harmonie - wie sie auch im "Le Sacre Du Printemps" schon einige Köpfe verdreht hat -, dass wirklich alles eine Berechtigung hat.

Clexxx

"Go Wagner Yourself"

Stefan Schweizer

"Super Siggi"
Trouble in Midgard

Andreas Rosenstingl

"walkürenrittsch-ratsch. zügel...los..."

Stefan Mühlhauser

Fanfare - Choral - Finale!
So interpretiert das Blechbläserquartett Brass R.A.T.S. den Walkürenritt.
(Komposition: Thomas Inhauser)

Richard Faderny

"X-Ride"
Ist vom Thema der "X-Files" inspiriert, es werden aber die Töne des "Walkürenritts" verwendet, auch ist der Rhythmus nur stellenweise ähnlich.
Was pfeift so spät durch Nacht und Sturm...

Paul Maier

Sehnen und Sterben, wie es im "Tristan" gehalten wurde, das will ich den Walküren bescheren.
Nach einem triumphierenden Jubelruf (die Geliebte wird gesichtet) versetze ich die Walküren mit dem Motiv des Liebestrankes und dem damit verbundenen Tristan-Akkord in die Aura der unerfüllten Liebe.

Florian Wagner

"Flohwalzküre"
Wo ein Vierer zum Walzer wird, wird jedes Pferd zum Floh. Und Ferdinand Loh dreht sich im Grab um...

Grauenfruppe

Der "Willkürenritt" der grauenfruppe wartet mit bahnbrechenden Erkenntnissen auf: Wagner in Wallungen, angeschirrt und regendered.
Technische Assistenz: Film ab! Team
grauenfruppe sind: Daniela Beuren, Karin Seidner, Elke Papp und Martina Sinowatz.
grauenfruppe

Styronauten feat. Maurizio Nobili

"Walküresque"
Aufgenommen und gemischt von Tankred Derler im Studio Mietze, Gleisdorf.
Maurizio Nobili aufgenommen im Studio Hacienda Plastica, Triest.
Mastering von Rupert Metnitzer
Copyright: Styronauten und Maurizio Nobili 2013.
Facebook - Styronauten

Styronauten sind:
Heinz Hoppaus: Keys
Werner Schmierdorfer: Git
Ingo Hauer: Schlagzeug
Roland Renner: Bass

KLIRZ

"Wernher's Time Machine"
Idee und Ausführung: KLIRZ
Nur wenige wissen, dass Wernher von Braun in den 1940er Jahren nicht nur Raketen, sondern auch eine funtkionierende Zeitmaschine konstruiert hat...

Albrecht Gabriel

Thema: natürlich Richy Wagner
Arrangement: Gabriel
Geige: Gabriel
Gruppe: PC

Maximilian Gerihäuser & Manfred Neumüller

"Walküre goes POP R&B"
Inspiriert durch einen der größten Komponisten haben wir eine moderne Interpretation geschaffen. Von Synthsound bis hin zur E-Gitarre ist alles dabei.

HGfader

Der "Ritt" stellt die Situation der Walküren im prinzipiellen Vergleich zum Höhlengleichnis dar, jenen Moment, wo die Erkenntnis einer Realität, dem Wunschbild und der Illusion weicht & umgekehrt... oder fragt vorher wer nach gefallenen Helden? Oder nach jenen, die u. a. in dieser Europäischen "Walküre" zum Opfer fallen?

Theresa Stolz

Schulprojekt 6. Klasse:
Walküren reiten, um Schüler aus der Schule zu retten. Wir fühlen Erleichterung.

rosarot & himmelblau

Das Klarinettenquartett "rosarot & himmelblau" wagnert sich mit seiner Version des wagnerschen Walkürenrittes in eine von Blechbläsern besetzte Domäne: "Auch HolzbläserInnen haben Eier"

Peter Manhart

Wahlpflichtfach Musik 6CD und 7C BG+BRG Wien 3 (HIB), Boerhaavegasse 15:
"Wagner wagt sich in den dunklen Wald hinein..."

Namen der beteiligten Schülerinnen: Hannah Heidarian, Hannah Pichler, Flora Woltran, Kim Laaber (Musikerinnen), Philippa Mayer, Melanie Schmidberger (Bearbeitung)

Nordic Grooves

Die Komposition "Wagner Nagila" wurde während der Unterrichtseinheit "play by ear" im Rahmen des Musik-Workshops Nordic Grooves (http://www.nordic-grooves.org/) in Heidenreichstein einstudiert und beim Abschlusskonzert am 27. März 2013 aufgeführt.

Inspiriert durch Ihre Aufforderung zur Neuvertonung des Walkürenritts, haben wir es uns zum Ziel gemacht, eine der bekanntesten Melodien des Antisemiten Wagner mit einem der wohl bekanntesten hebräischen Volkslieder zu kombinieren - gemäß unserer Hauptintention: Freude am musikalischen Spiel ohne Noten.

Workshopleitung: Manuela & Martin Schuster
Musikalische Gesamtleitung: Valentin Schuster
Komposition: Christoph Pepe Auer

Musiker: Christoph D. Hermann - Altsaxophon, Lukas Dangl - Altsaxophon, Jakob Allram - Tenorsaxophon, Bastian Allram - Tuba, Sebastian Dangl - Gitarre, Bernhard Steiner - Piano, Christoph Pepe Auer - Schlagzeug

Richard Faderny

Nachdem die Walküren vorbeigezogen sind, versucht ein Hirtenjunge auf seiner Blockflöte die Klänge nachzuspielen
und beginnt zu improvisieren bzw. zu komponieren (Komposition: R. Faderny 2013).

Daniela Fuchs

Peter Wapnewski: Der Ring des Nibelungen. Richard Wagners Weltendrama, München Zürich 2007, S. 138-139.

Mitwirkende: Andreas Broger, Saxophon, Daniela Fuchs, Stimme, Johannes Bär, Trompete

Richard Faderny

"Valkyries, start your engines"
Shit happens

Leonhard Bartussek

"Walküre versenkt"

Alle Klänge sind rein akustischer Natur und frei von jedweder elektronischer Verfremdung. Nur vom Lautstärken-Regler in den einzelnen Spuren wurde Gebrauch gemacht, um z. B. den Anschlag verschiedener Klavier-Akkorde auszublenden. Im Zentrum stehen die Klänge des 200 Jahre alten Hammerklaviers von Eduard Hanslick, das zumeist im Inneren bearbeitet wird. Das Klavier ist ein Familien-Erbstück (Hanslick war mein Ur-ur-ur-ur-Großonkel).

Weitere gebrauchte Utensilien sind: Wasser, Gitarre (gezupft und mit Cello-Bogen gestrichen), Bottleneck Slider, Plastik-Rohre, ein Wasserglas, ein auf Wasser schwimmender Kübel, Wind und Stimme (unter und ober Wasser).

Mit meinem Stück versöhne ich Wagner und Hanslick im Geiste, die in der gemeinsamen Ablehnung gegenüber meiner Musik sich auf fast freundschaftliche Weise einig geworden sind.

Danijel Kralj

"Richard der Vampir - Eine musikalische Geschichte für Kinder mit Gitarreneffekten"
Besetzung: Erzähler und Gitarrenquartett, leicht gesetzt
Musik: Danijel Kralj
Text: Danijel Kralj, Verena Ode-Klein
Erzähler: Alexander Kaimbacher

Dieses Stück habe ich für meinen Schüler komponiert um erste Erfahrungen mit Kammermusik attraktiv und humorvoll zu erleben. Die Effekte werden ausschließlich mit der Gitarre produziert, z.B. mit Hilfe einer Büroklammer (Pendeluhr), Bottleneck (Katze) und Violinbogen (Gruseleffekt).

Richard Faderny

"Morgengesang"
Sirenen, Walküren, Lorelei,
wer ist bei diesem Chor dabei?

Jürgen Dedinszky

Walküren und so - warum nicht?

Walter Haunschmied

Die kraftvolle weibliche Psyche erlöst den Mann von den Schlachtfeldern seines martialischen Selbstzerstörungswahns und geleitet ihn hinan ins Walhall der höheren Vernunft... Ein schier aussichtsloses Unterfangen selbst für Göttinnen - wie man sieht.

Karl Czasny

"Wotan wütend, weil Walküren Wehrsportübung verweigern"

Anstatt sich wehrsportlich zu ertüchtigen, vergnügen sich die Walküren mit einem Tänzchen und einem einschlägigen Wienerlied ("I führ zwa harbe Rappen..."). Verstimmt fährt Wotan dazwischen. Seine Töchter reagieren zunächst eingeschüchtert, machen sich dann aber hinter seinem Rücken über ihn lustig.

Ich weise im Sinne dieser Erklärung explizit darauf hin, dass ich in meine Collage m. o. w. verfremdete Passagen aus dem bekannten Fiakerlied eingebaut habe. Bei dieser Gelegenheit möchte ich ferner daran erinnern, dass die Verbindung dieses Liedes zum Walkürenthema nicht nur über die Pferde läuft, sondern auch den von anderen Teilnehmern Ihrer Aktion angezogenen NS-Bezug ins Spiel bringt: Text und Musik des genannten Wienerliedes stammen laut Wikipedia von Gustav Pick (1832–1921), der es für eine Wohltätigkeitsveranstaltung der Fürstin Pauline von Metternich am 24./25. Mai 1885 anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Fiakerzunft schuf. Während der NS-Zeit war das Fiakerlied wegen der jüdischen Herkunft des Komponisten verboten.

Wolfram-Maria Schröckenfuchs

"Valkyries Now Ride"
Eine Metal-Miniatur

Andreas Brunnflicker

"Traktor-Walküre"
Ein Vierterl weniger, aber im Traktor-Takt.

Oliver Ostermann

"Wagners Multi-Kulti-Ritt"
Ein Streifzug mit Wagners Walkürenritt-Thema durch die musikalische Welt verschiedener Kulturen und Zeiten.
Vor allem der Kontrast zwischen der orientalischen und westlichen Kultur verschmilzt zu einem gemeinsamen Erlebnis. Wie wunderbar ergänzt sich hier doch beides...
Es ist natürlich auch ein Ritt gegen den Antisemitismus.

Sebastian Pflügelmeier

"86 B"

Hubert Prugger

"Walkürlich"
Brünnhilde ist auf dem Weg zum Einkaufszentrum. An einer Kreuzung überfliegt sie noch einmal ihren Notizzettel.
Bearbeitung: hupru

Erik Mayer

"Wagner_R1tt!"
Collage aus verfremdeten Samples.
Die Walküren sind nicht mehr, was sie einmal waren.

Yann Bovey

"Walkürenritt (nach Western)"
Weder Wagner noch Morricone: Italo-Western und teutonische Wagnerei Hand in Hand.

Bert Klauninger

"Valkyric Acid"
Genre: Elektronik
Komponiert, arrangiert und produziert von: Bert Klauninger (The A.C.E.)

Richard Faderny

"Recycling-Rüstung"
Eine Walküre kam an einem Altstoffsammelzentrum vorbei und bastelte sich aus dort herumliegenden Blechen und Metallteilen eine Rüstung für den Ritt auf Walhalla.

Mark Scheuringer

"Mourn of The Valkyrie"
Inspiration war für mich der Ring der Nibelungen; vor allem zusehen zu müssen, wie Krimhild alles genommen wird; insofern ist das Musikstück dann auch ein Klagelied geworden.

RainZ

Valkyr

Franz Hosiner

"Antiherrenrasse"
Wagner hin, Wagner her...

Andreas Kogler

"Hlökks verstimmtes Pferd"
Hlökk, Walküre 2. Klasse, hat ohrenscheinlich ein defektes Pferd erhalten. Der Feldsaxophonist jubiliert. Aber leise.

Dietmar Werner, Christof Machan

"Walkürenritt" auf 2 Schreibmaschinen (Olympia splendid 66, Bj 1956, Continental, Bj 1930) und 2 Tischglocken
Maschinisten: Dietmar Werner, Christof Machan
Puntarelle Productions, Rom 2013

Harald Klaffenböck

Da es mir ein Anliegen ist, auf die politischen Auswirkungen der Einstellung Wagners (Judentum in der Musik) einzugehen, WAGner ICH eine andere Version des Walkürenritts mit dem Titel "Bewältigung - 2013?".

Richard Faderny

"EasterValKyrie"
Ei, ei, Orgelschall und -hall

Gerald Schwertberger

"Familientreffen"
(Walküre/n und zwei Verwandte)
Ragtime unter Einbeziehung zweier verwandter Melodien – sie müssten eigentlich - trotz Kostümierung - zu erkennen sein. ;-)

Gerald Schwertberger

"Zum Teufel mit den Walküren"
Jazz-Walzer unter Verwendung der Motive, mit einigem Frust beladen ... zu was brauch ma des???

Michael Steiner-Schweissgut

"Walk-üre"
Es wird nicht geritten, es wird aber flott gegangen (in den Bass-Instrumenten). Statt im 9/8 im 4/4-Takt.

Thomas Kuschny

"heinrich, der wagner bricht" - eine wagnerei

Richard Faderny

The ExtraTerrestials Call Val Cyries

Alfons Dworsky

One Chord Wagner:
Wabern auf einem einzigen B-Dur-Akkord

Daniel Gärtner & Darya Farzi

Die Aufnahme des RSO wurde zuerst mit einem hochwertigen "stretch-algorithmus" um das 12-fache verlangsamt. Harmonisch und atmosphärisch interessante Teile wurden zu einem Klangteppich verwoben und mit Fragmenten aus der Orginalaufnahme kombiniert. Synthetische Klänge ergänzen das Ganze.

Karl Pospichal

Wallna-Experience:
A journey from Spitz to Melk, from Biarritz to Tropea and from Toulouse to Marseillan gave the Inspiration

Richard Faderny

Valkyrs Walk under Water

Elmar Leimgruber und Elmadon

Mysterious Valkyries:
Eine mystisch verführerische Walküren-Ritt-Variante.

Sissi Rada

Auditions make me shiver.
And juries eat my liver.
The harp strings are a blade.
I wish I never played.
The lotus Eaters look like me.
I want to play the chord in E.
But they make me do mistakes.
The chord somehow escapes.
YouTube

Richard Faderny

WaldKyrie:
Was kreuchet und fleuchet,
schnaubet und schnäbelt,
trillert und trällert
im düsteren Tann?

Georg Riegelnegg

Eine E-Gittarrenvariante des Walkürenritts

Jona Pesendorfer

Der Walkürenritt 2013 (Music composed and orchestrated by Jona, Demo Production by Jona, Copyright 2013)

Richard Faderny

Valkon

Jella Jost

"I walk the küren jazz": Auf meinem alten Familien-"Schimmel" ritt ich spontan gen Jazz-Halla...

Idee und Redaktion: Hans Georg Nicklaus