Demonstration wegen eines Sparpakets

AP/LEO CORREA

A wie Austerität

Der Begriff leitet sich vom lat. "austeritas" ab und lässt sich mit Strenge übersetzen. In der Wirtschaftswelt steht Austerität für Sparsamkeit und Entbehrung. Über eine strenge Sparpolitik des Staates soll die gesamtwirtschaftliche Situation verbessert werden. Kritiker/innen hingegen meinen, dass eine schwächelnde Wirtschaft durch staatliche Ausgabenkürzungen erst recht entkräftet wird.

Ina Zwerger

Um Investitionen in die öffentliche Infrastruktur zu tätigen, werden an den Kapitalmärkten Staatsanleihen ausgegeben und damit die Lasten auf mehrere Generationen verteilt. Steigen die Zinsen, steigt damit auch die Staatsverschuldung. Um die Wirtschaft anzukurbeln setzt die EZB seit einigen Jahren auf expansive Geldpolitik mit niedrigen Leitzinsen und Quantitative Easing, gleichzeitig verfolgen die Regierungen der Eurozone eine Politik der Austerität mit Kürzungen der Staatsausgaben und strengen Sparvorgaben.

Übersicht