In aller Kürze

Die Lyrikreihe "Schirm-Gedichte" von ORF TELETEXT und Ö1 neigt sich dem Ende zu. Bis Ende März haben Sie nun die Möglichkeit, Ihren Schirm-Liebling zu wählen, und einen Gedichtband mit allen 53 Gedichten sowie eine Audio-CD mit den Werken zu gewinnen!

Am 29. Februar 2016 begannen der ORF Teletext und Ö1 gemeinsam, ein Jahr lang jede Woche ein neues Gedicht eines österreichischen Lyrikers oder einer österreichischen Lyrikerin vorzustellen. Die so präsentierten 53 Gedichte wurden extra für diese Aktion geschrieben, und ihre Autor/innen mussten mit maximal 500 Anschlägen ihr Auslangen finden, damit ihre Werke auf eine Teletext-Seite passten.

Gattungsbezeichnung der solcherart neu entstandenen Form: Schirm-Gedichte, benannt nach dem Fernsehbildschirm, auf dem der ORF Teletext die Gedichte präsentiert. Außerdem sendete Ö1 ein Jahr lang jeden Samstag die Schirm-Gedichte in "Guten Morgen Österreich".

Medienübergreifende Zusammenarbeit

Gedichte sind ein geistiges Grundnahrungsmittel und damit unabdingbarer Bestandteil des Angebots von Ö1, nicht nur in den Sendereihen "Du Holde Kunst" und "Nachtbilder - Poesie und Musik", sondern auch in verschiedenen Sonderprojekten, wie eben zum Beispiel den Schirm-Gedichten.

Darüber hinaus zeigt dieses vom ORF Teletext initiierte gemeinsame Projekt, wie medienübergreifende Zusammenarbeit funktionieren kann, und dass auch die Lyrik sich als funktionaler und zugleich inspirierender Bestandteil eines umfassenden täglichen Medienangebots eignet.

Sprachexperimentelle Wortkaskaden

Von besinnlich bis angriffslustig, von philosophisch bis elegisch, von schräg bis artig, von humoristisch bis rätselhaft reicht die Palette der Inhalte und Stile dieser 53 Gedichte. Friederike Mayröcker, Alfred Kolleritsch, Peter Rosei, Michael Köhlmeier, Peter Waterhouse, Franz Josef Czernin, Antonio Fian, Peter Henisch, Julian Schutting, Peter Donhauser und viele andere schrieben kunstvolle sprachexperimentelle Wortkaskaden, pointierte Weltbetrachtungen, romantische Liebeserklärungen oder witzige Kurzgedichte.

Eine Auswahl daraus senden wir, zur Erinnerung an die samstäglichen Radio-Auftritte unserer Schirm-Gedichte, am 4. März in den "Nachtbildern". Es lesen Silvia Meisterle und Markus Meyer, die auch im vergangenen Jahr den so verschiedenartigen lyrischen Kleinodien ihre Stimme liehen.

Abschlussveranstaltung im RadioCafe

Am 20. April findet schließlich im RadioCafe des Wiener Funkhauses eine Abschlussveranstaltung statt, mit den beliebtesten Schirm-Gedichten samt deren Autorinnen und Autoren!

Service

teletext.ORF.at